So können Sie
Neustadt im Netz e.V.
ohne (Mehr-)Kosten durch Ihre Online-Einkäufe unterstützen:

 
Weitere Informationen


Folgen Sie uns bei
  
Facebook und Twitter

Hinweise, Bilder und Beiträge für den Gaadefelder InfoBrief oder diese Webseiten können Sie uns gerne per WhatsApp übermitteln an
015151922121

Der Wald steht schwarz und schweiget…
Das aktuelle Monatsthema der Öffentlichen Bücherei – Anna Seghers

„Der Wald steht schwarz und schweiget…“ Inspiriert von dem Zitat aus Matthias Claudius´ berühmtem Gedicht „Der Mond ist aufgegangen“, präsentiert das Team der Öffentlichen Bücherei – Anna Seghers auf dem aktuellen Romantisch unheimliche, mörderische und mystische Geschichten aus den Wäldern. Das Spektrum der Romane und Erzählungen reicht von den Abenteuer-Klassikern Jack Londons über Krimis und Thriller bekannter Autorinnen und Autoren wie Harlan Coben und Nele Neuhaus bis zu Fantasy, Mystery und Romantischem á la Nora Roberts. Der Schwerpunkt liegt auf aktueller Unterhaltungsliteratur.

Für anspruchsvolle Leserinnen und Leser gibt es Lektüre wie Annie Proulx breit angelegten historischen Roman „Aus hartem Holz“, David Gutersons fiktive Aussteiger-Biografie „Der Andere“ oder Richard Powers hoch aktuelles Baum-Epos „Die Wurzeln des Lebens“.

Die Romane werden ergänzt durch eine kleine Auswahl von Lyrik-Anthologien.

Alle Bücher können sofort ausgeliehen werden.

(„Der Wald steht schwarz und schweiget…“ Büchertisch.
1. März – 30. März 2019. Öffentliche Bücherei – Anna Seghers, Bonifaziustürme.
Öffnungszeiten: dienstags, mittwochs, freitags: 10 – 18 Uhr, donnerstags: 10 – 19 Uhr,
samstags: 10 – 13 Uhr. Die Bibliothek ist an Fastnachtsdienstag geschlossen.)

www.bibliothek.mainz.de


„Mainzer Motive – Mainzer Künstler. Unbekannte Schätze des Stadthistorischen Museums“
Sonderausstellung im Stadthistorischen Museum Mainz vom 17. März - 30. Juni 2019

Stadthistorisches Museum Mainz, Zitadelle Bau D, 55131 Mainz

Viele in Mainz geborene oder hier lebende Maler haben sich immer wieder ihrer Stadt zugewandt und mit ihrem künstlerischen Auge eine Vielzahl von Motiven entdeckt, die sie in den unterschiedlichsten Stilen und Techniken darstellten. Darunter sind überregional bekannte ebenso wie heute unbekannte Maler. Sie alle sahen Mainz mit einem liebevollen, jedoch sehr individuellen Blick. Ihre Werke zeigen nicht nur die prächtigen Bauwerke und Straßen, sondern ebenso versteckte Winkel oder unbeachtete Details, und auch die von Kriegen geschlagenen Wunden im Stadtbild werden nicht ausgespart.

Mit dieser Ausstellung zeigt das Stadthistorische Museum Mainz Werke aus seinen eigenen Beständen, die sonst aus Platzmangel meist im Magazin verborgen sind. Viele der Aquarelle, Ölgemälde, Radierungen, Graphiken und Zeichnungen sind Schenkungen von Mainzer Familien an das Museum. Andere Werke konnten in den letzten Jahren erworben werden. Dieser Schatz von mehr als 100 Bildern aus dem 19. und 20. Jahrhundert soll nun für einige Monate der Mainzer Öffentlichkeit zugänglich sein. Zu den Künstlern zählen u.a. Alfred und Heinz Mumbächer, Sophie Grosch, Stephan Schmitt, Philipp Zeltner, Peter Halm, Fritz Jacobsen, Francis Mitterbauer und Guido Ludes.


Geschwister
Das Romanthema des Monats April der Öffentlichen Bücherei – Anna Seghers

„Geschwister – Liebe, Streit und eine Beziehung fürs Leben“ ist im April das Monatsthema des Roman-Büchertischs in der Öffentlichen Bücherei – Anna Seghers, Bonifaziustürme.

Dabei kommen vor allem Freundinnen und Freunde unterhaltsamer Lektüre von Autorinnen wie Joy Fielding, Anna Gavalda und Charlotte Link auf ihre Kosten. Für anspruchsvolle Leserinnen und Leser finden sich in der kleinen Buchausstellung Romane wie Jeffrey Eugenides´ „Middlesex“ über ein geschwisterliches Liebesverhältnis, Richard Powers Wissenschaftsroman „Das Echo der Erinnerung“ über die Beziehung einer jungen Frau zu ihrem psychisch kranken Bruder oder Benedict Wells´ Familienroman „Vom Ende der Einsamkeit“.

Alle Bücher können ausgeliehen werden.

(„Geschwister. 2. April – 30. April 2019. Öffentliche Bücherei – Anna Seghers, Bonifaziustürme. Öffnungszeiten: dienstags, mittwochs und freitags: 10 – 18 Uhr, donnerstags: 10 – 19 Uhr, samstags: 10 – 13 Uhr)

www.bibliothek.mainz.de

 

 


FASTER MOVIECAT KILL KILL
Interdisziplinäre Ausstellung auf Grundlage experimenteller 35mm Film Überarbeitungen von Nicola Barth Bernhard Robert Blumöhr Brandstifter Lizzi Coleman-Link Jos Diegel Ingmar Ehler Klaus Harth Dirk Hülstrunk Michael Klotzki Martina Kruse Tanja Roolfs Silvia Sauer Michael W. Schmidt Bernd Schneider Clarissa Seidel Christine Straszewski Wolfgang Strowick Ralf Thorn Daniela Wernecke

ERÖFFNUNG: Freitag 22. März 2019 20 Uhr
Walpodenakademie Neubrunnenstraße 8 55116 Mainz
Weitere Öffnungszeiten bis 06. Mai: Montags 17-20 Uhr
(außer Ostermontag)
sowie nach Ankündigung auf walpodenakademie.de oder Vereinbarung.

Mal behutsam mit leisen weichen Pinselpfoten exakt colorierend, mal eher aggressiv und laut mit herausgefahrenen Krallen wild kratzend und destruktiv machten sich 2018 die TeilnehmerInnen von Jos Diegels Workshops ans Original 35mm Filmmaterial. Mit den gemeinsam geschaffenen Filmen entwickelten Tanja Roolfs und Brandstifter eine Live Filmvertonung mit Watercoloured Well in der Walpodenakademie Mainz sowie Brandstifter und Jos Diegel mit ihren Kollaborateuren die Ausstellung MOVIEKILLER bei Rubrecht Contemporary in Wiesbaden. Zurück in der Walpodenakademie mit einem neuen Film aus Wiesbaden im Gepäck, zeigt der Mainzer Kunstverein Walpodenstraße 21 e.V. eine neue Bestandsaufnahme der kollektiven kreativen Filmzerstörung sowie eigene Arbeiten der beteiligten Künstler*innen aus Rhein-Main, Berlin und Leipzig zum Thema.
Eine Veranstaltung des Mainzer Kunstvereins Walpodenstraße 21 e.V.


Virtuelles Wasser
Die aktuelle Medienausstellung in der Öffentlichen Bücherei – Anna Seghers

Als „virtuelles Wasser“ wird Wasser bezeichnet, das zur Erzeugung von Produkten des täglichen Bedarfs – vom Nahrungsmittel bis zum Elektrogerät – benötigt wird. Sein Verbrauch liegt um ein Vielfaches höher als der des Wassers direkt aus der Leitung: Bei 4.000 Litern pro Kopf liegt in Deutschland die tägliche Menge – davon nur 123 für Trinken oder Waschen. Wem ist schon bewusst, dass für die Produktion eines Kilos Rindfleisch 1500 Liter Wasser anfallen?

Über diesen „versteckten“ Wasserverbrauch informiert die aktuelle Ausstellung „Virtuelles Wasser“ in der Öffentlichen Bücherei – Anna Seghers, Bonifaziustürme. Konzipiert vom „Umweltzentrum und Gartenkultur Fulda“, zeigt die Wanderausstellung am Beispiel ausgewählter Produkte wie Kaffee, Erdbeeren, Baumwolle und Papier, wie groß der „Wasserfußabdruck“ bei unterschiedlichen Herstellungsweisen ist, und gibt Tipps, wie dieser minimiert werden kann. Besonders anschaulich ist die Ausstellung durch ihre interaktive Gestaltung: Anhand eines Warenkorbs, den sie zusammenstellen, können Besucherinnen und Besucher mit Barcodescannern die Wasserbilanz ihres „Einkaufs“ berechnen.

Ergänzend zur interaktiven Ausstellung hat das Team der Bibliothek unter dem Titel „Wasser ist Leben“ eine große Auswahl an Sachbüchern – auch für Kinder - zusammengestellt: zu Wasserkreislauf, Bedeutung der Meere, Wasserknappheit und Wasserverschmutzung. Dazu gibt es Ratgeber mit Tipps zur nachhaltigen Wassernutzung.

Alle Bücher können ausgeliehen werden.

Schulklassen und Gruppen von Kindern und Jugendliche sind zu einem Besuch der Ausstellung herzlich eingeladen, und erhalten auf Wunsch ein kleines Rätsel zum Thema (telefonische Anmeldung: 06131/ 12 39 70).

(Virtuelles Wasser/Wasser ist Leben. Öffentliche Bücherei – Anna Seghers, Bonifaziustürme.
26. März – 15. Juni 2019. Öffnungszeiten: dienstags, mittwochs, freitags: 10 – 18 Uhr,
donnerstags: 10 – 19 Uhr, samstags: 10 – 13 Uhr)

www.bibliothek.mainz.de


"Die schönsten deutschen Bücher 2018"
11.3.-30.03.2019 in der Buchhandlung „Erlesenes und Büchergilde“, Neubrunnenstr. 17

Eine Ausstellung zum Stöbern und Blättern.

Im Wettbewerb der »Schönsten Deutschen Bücher« wählten zwei Expertenjurys in einem aufwändigen Verfahren die 25 schönsten Bücher des Jahres aus. 14 Jurorinnen und Juroren diskutierten sieben Tage lang über die eingereichten Novitäten. Die Gewinner sind vorbildlich in Gestaltung, Konzeption und Verarbeitung. Die Auswahl berücksichtigt auch das leisere, solide gemachte Lesebuch. Die prämierten Bücher setzen Zeichen und zeigen wichtige Trends und Strömungen der deutschen Buchproduktion. In jeder der fünf Kategorien »Allgemeine Literatur«, »Fachbücher, Wissenschaftliche Bücher, Sachbücher, Schulbücher«, »Ratgeber«, »Kunstbücher, Fotobücher, Ausstellungskataloge« und »Kinderbücher, Jugendbücher« gibt es fünf Preisträger.

 

 

 

 

 



 


Foto-Ausstellung "Ästhetik" von Thomas Zak

In dieser Ausstellung geht es um die schönen und intensiven Eindrücke, die den Künstler und sein Umfeld die letzten Jahre begleitet und vorangebracht haben. Die Ausstellung soll die Betrachter auf eine kleine Reise schicken, die zeigt, wieviel einfache Schönheit ein Bild ausdrücken kann.

Ausstellung vom 09.02.2019 bis 31.03.2019

Bar jeder Sicht, Hintere Bleiche 29

Öffnungszeiten
Di - Do: 18:00 - 00:00 Uhr
Fr - Sa: 18:00 - 01:00 Uhr
So:       16:00 - 22:00 Uhr
Mo:       geschlossen


Nicht lächeln, bitte!“
Kindheit im Portrait: Die aktuelle Foto- und Medienausstellung der Öffentlichen Bücherei – Anna Seghers

„Nicht lächeln, bitte“, ist der programmatische Titel einer Fotoserie des Arztes Reinhard Friedrich. Über ein Jahr lang fotografierte er Kinder zwischen 7 und 13 Jahren. Entstanden sind nach seiner Vorgabe beeindruckende Portraits in schwarz-weiß, die - in scharfem Gegensatz zu üblichen inszenierten Kinderbildern – die Portraitierten ohne die Maske eines „netten“ Gesichtsausdrucks zeigen und ihre Persönlichkeit unverfälschter zum Ausdruck zu bringen. Dabei fotografierte er klassisch- analog.

Zu sehen ist die Ausstellung von 8. Januar bis 23. März 2019 in der Öffentlichen Bücherei – Anna Seghers, deren Team konzeptuell die emotionale Visualisierung eines Themas mit Information und belletristischen Darstellungen verbindet.

So präsentiert die umfangreiche begleitende Medienausstellung Sachliteratur zu den Lebenswelten von Kindern in verschiedenen Ländern und Kulturen – historisch und gegenwärtig – sowie Erzählungen für Erwachsene und Kinder zur keineswegs immer unbeschwerten Kindheit.

Alle Medien können ausgeliehen werden.

(„Nicht lächeln, bitte! – Kindheit im Portrait.
8. Januar bis 23. März 2019,
Öffentliche Bücherei – Anna Seghers, Bonifaziustürme.
Öffnungszeiten: dienstags, mittwochs und freitags: 10 bis 18 Uhr; donnerstags: 10 bis 19 Uhr; samstags: 10 bis 13 Uhr)

www.bibliothek.mainz.de