So können Sie
Neustadt im Netz e.V.
ohne (Mehr-)Kosten durch Ihre Online-Einkäufe unterstützen:

 
Weitere Informationen


Folgen Sie uns bei
  
Facebook und Twitter

Hinweise, Bilder und Beiträge für den Gaadefelder InfoBrief oder diese Webseiten können Sie uns gerne per WhatsApp übermitteln an 015151922121

Kunsthalle Mainz: Latifa Echakhch - Freiheit und Baum
Ausstellungseröffnung: Donnerstag, 11. Juli 2019, 19 Uhr


Lektüre für den Strandkorb
aus der Öffentlichen Bücherei – Anna Seghers

Egal, ob Strand, Berghütte oder Hängematte im heimischen Garten: Sommerzeit ist Lesezeit! Und so gehört er für viele Leserinnen und Leser zum Sommer wie Sonne, Urlaub und Sonnenschein: der Strandkorb in der Öffentlichen Bücherei –Anna Seghers, prall gefüllt mit unbeschwerter Urlaubslektüre für den Ferienkoffer.

Der Strandkorb enthält wieder eine Vielzahl heiterer, romantischer Liebesgeschichten vor malerischer Urlaubskulisse. Außerdem gibt es Abenteuerliches aus der Fremde, spannende Regionalkrimis von der Küste und allerlei Urlaubsgeschichten für die ganze Familie.

Für eine Reise nach Mallorca muss natürlich ein Mallorca-Roman ins Gepäck, regionale Romane am Original-Schauplatz zu lesen, macht doppelt Spaß. Aber auch wer zuhause bleibt, kann sich das Urlaubsfeeling mit den Ferien-Taschenbüchern nach Hause holen und sich lesend in die Ferne träumen.

Alle Bücher können sofort ausgeliehen werden.

Ein Tipp für alle, die in ihrem Koffer auch für leichtesten Lesestoff keinen Platz mehr finden: Die Onleihe mit 24.000 eBooks, ePapers, eAudios und eVideos vom Roman bis zum Reisevideo für Smartphone, Tablet etc. können alle Kundinnen und Kunden der Öffentlichen Bücherei kostenlos nutzen.

( „Lektüre für den Strandkorb“: 2. Juli bis 31. August 2019, Öffentliche Bücherei – Anna Seghers, Bonifaziustürme, Anna-Seghers-Platz. Öffnungszeiten: dienstags, mittwochs, freitags: 10-18 Uhr, donnerstags: 10-19 Uhr, samstags: 10-13 Uhr)


Sommeraktion „Mainz in Detailansichten“ mit Stadtrallye

Die Öffentliche Bücherei – Anna Seghers in Mainz widmet ihre große Sommeraktion 2019 dem Thema „Mainz in Detailansichten“, ein lokales Thema par excellence.

Mainz in Detailansichten – die Fotoausstellung

Der Fotoclub Mainz e.V. hat im Rahmen eines gemeinsamen Projekts kleine, feine, zum Teil versteckte Bau-Details aus der Mainzer Innen- und Altstadt aufgespürt, die auch manche Bürgerin und mancher Bürger noch nie bewusst wahrgenommen haben.

Entstanden sind dabei faszinierende Fotos von künstlerisch in Szene gesetzten Kleinodien an Mainzer Bauwerken. Man staunt, wie viel Schönheit in diesen kleinen Segmenten steckt.

Die Ausstellung schärft den Blick auf die Stadt, wie man sie nur zu fuß, mit Muße und einer ganz anderen Perspektive erleben kann.

Die Stadtrallye

für Spürnasen ersetzt in diesem Jahr unser traditionelles Sommerrätsel:

Es gilt, 10 kleine Baudetails, die die Fotografen des Mainzer Fotoclubs im Bild festgehalten haben, entlang einer vorgegebenen Route in der Mainzer Innen- und Altstadt zu entdecken.

Bei einem Spaziergang von ca. 1 bis 1 ½ Stunde kann man auf eine spannende Spurensuche gehen und Mainz aus einem anderen Blickwinkel erleben.

Mitmachen lohnt sich: Auf die Gewinnerinnen und Gewinner warten viele schöne Preise aus und über die Stadt Mainz, die auch echten Mainzerinnen und Mainzern viel Freude machen werden.

Sie erhalten die Rallye-Unterlagen in der Bücherei, den Stadtteilbüchereien oder als download unter www.bibliothek.mainz.de.

Einsendeschluss ist der 31.8.2019. Teilnahme ab 12 Jahren

Mainz – Kennen Sie Ihre Stadt?

Ergänzend zur Fotoausstellung präsentiert die Öffentliche Bücherei – Anna Seghers Bücher, die helfen, Mainz besser kennen zu lernen: Bildbände, Reiseführer, Freizeittipps, Kinderbücher.

Alle Bücher können entliehen werden.


„Mainz-Nachtstadt“

Das ist der Titel der Ausstellung, welche die 3 Hobbyfotografen Marc Clement, Katrin Hinz und Jutta Wirthl am 13. Juni um 18:00 Uhr im Mainzer Rathaus eröffnen. Die gezeigten Fotografien sind hauptsächlich in den Nachtstunden und frühen Morgenstunden entstanden. "Während der fotografischen Streifzüge durch die dunkle, schlafende Stadt ist es spannend die bisher ungewohnten Motive der Nacht zu entdecken und zu sehen, wie manche tagsüber unscheinbare Dinge nachts wunderschön erstrahlen", so Marc Clement, der seit über 30 Jahren in der Mainzer-Neustadt lebt. Durch das gemeinsame Fotoprojekt lernten die drei Hobbyfotografen ihre Heimatstadt neu kennen und erkannten einige Ecken und Plätze in einem ganz neuen Licht.

"Nicht selten sind vereinzelte Passanten stehen geblieben, haben uns zugeschaut und gerätselt, was wir da wohl fotografieren, da es auf den ersten Blick nicht ersichtlich war. Das hat neben dem eigentlichen Fotografieren nochmal extra Spaß gemacht", meint die gebürtige Mainzerin Jutta Wirthl.

Die Ausstellung ist bis 17. August im Mainzer Rathaus (Jockel-Fuchs-Platz 1) zu sehen.

 

 


"...ein Anblick - der nimmer aus meiner Seele verlöscht"
Mainz in Reisebeschreibungen

Vom 10. Mai bis zum 07. September 2019
Wissenschaftliche Stadtbibliothek, Rheinallee 3 B

„Die Mainzer Gegend ist herrlich, lieber Freund! Dürft’ ich wählen unter den Geschenken der Natur, ich wählte nicht eine Domherrnpfründe, noch das Amt eines Fürstenschmeichler [!], noch einen Stern vor die Brust. Ich wählte mir jährlich so viel Geld, um mittelmäßig zu leben, wählte mir ein schönes Mädchen und ein kleines Landhäuschen in den paradiesischen Gefilden von Mainz“. So schreibt der junge Johann Nikolaus Becker, ein aus Beilstein stammender Jurist und Jakobiner, 1792 in "Ueber Mainz. In Briefen an Freund R."

Doch nicht nur solch überaus lobende Worte finden die Reisenden über die "Goldene Stadt am Rhein", oft sind es auch die düsteren und schmutzigen Gassen, die bei ihnen den tiefsten Eindruck hinterlassen.

Die literarische Reisebeschreibung, eine der ältesten Literaturgattungen überhaupt, zeichnet Bilder von anderen Städten, Regionen oder Ländern und schildert Erfahrungen des Fremden. In der Ausstellung reisen wir jedoch nicht in die Ferne, sondern erfahren, wie von anderswo auf "unsere" Stadt geblickt wird – sowohl in der Vergangenheit als auch heute. Dabei erhalten wir nicht nur aufschlussreiche Mitteilungen über Sehens- und "Denkwürdigkeiten" in Mainz, sondern auch lebendige Eindrücke von der Mentalität seiner Bewohnerinnen und Bewohner.

Öffnungszeiten der Ausstellung

  • Montag bis Mittwoch 10.00 - 18.00 Uhr
  • Freitag und Samstag 10.00 - 13.00 Uhr

Eintritt frei - Spenden willkommen.