So können Sie
Neustadt im Netz e.V.
ohne (Mehr-)Kosten durch Ihre Online-Einkäufe unterstützen:

 
Weitere Informationen


Folgen Sie uns bei
  
Facebook und Twitter

Hinweise, Bilder und Beiträge für den Gaadefelder InfoBrief oder diese Webseiten können Sie uns gerne per WhatsApp übermitteln an 015151922121

Bonifaziusstraße

Lage: Zwischen Bahnhofplatz und Bonifaziusplatz

Sie trägt ihren Namen nach dem Heiligen Bonifatius, der um 672 geboren wurde. Von 746 bis zu seiner Ermordung am 5. Juni 754 in Dokkum/Friesland war er Bischof von Mainz. Seine Gebeine wurden im Kloster Fulda beigesetzt.
Ursprünglich galt der Name vom 24. März 1880 bis 1916 für die heutige Hindenburgstraße. Obwohl die liberalen Stadtverordneten den Namen als „Parteinamen“ der katholischen Partei ablehnten, setzte er sich gegen den ursprünglichen Vorschlag Albinistraße durch. Bereits 1901 beantragte der Verein für Gartenfelder Angelegenheiten die Umbenennung der Bonifaziusstraße in Bismarckstraße, mit der Begründung, dass sich die Straße zur Hauptstraße und vornehmsten Straße der Neustadt entwickelt habe.  Man schlug vor eine andere Straße in unmittelbarer Nähe zur Bonifatiuskirche nach dem Mainzer Bischof zu benennen. Die Umbenennung der ehemaligen Kirchstraße erfolgte 1917.


Diese Fotografie zeigt die Bonifaziustraße 1940 vom Bahnhofplatz zur Bonifatiuskirche,
so wie sie bis zu ihrer Zerstörung im 2. Weltkrieg aussah.

 

Diese Seiten entstanden mit freundlicher Unterstützung von Rita Heuser (Materialsammlung zu den Namen der Stadt Mainz) und unter Verwendung des Buches "Das Mainz-Lexikon" - 3600 Stichworte zu Stadt, Geschichte, Kultur, Persönlichkeiten" von Wilhelm Huber. Mit freundlicher Genehmigung der Verlages Hermann Schmidt, Mainz. Dort ist das Buch im Jahr 2002 erschienen - ISBN 3-87439-600-2