02.11.-08.11.20 - Gaadefelder InfoBrief

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Veranstaltungen > Wochenpläne
Montag 02.11.2020
18:00 Uhr - Bar jeder Sicht, Hintere Bleiche 29
J.i.M. u21 - Jung in Mainz
Du bist jung, lesbisch, schwul, bi, trans*, queer oder auf andere Weise einzigartig? Hier haben alle bis 21 Jahren Gelegenheit, sich
auszutauschen, gemeinsame Unternehmungen abzusprechen oder einfach einen schönen Abend zu haben. Wer nicht alleine
kommen möchte, kann am Mainzer Hauptbahnhof abgeholt werden. Einfach eine Mail schreiben an junginmainz@gmail.com

Dienstag 03.11.2020
mainzer orgel komplet
Junge Künstler registrieren und musizieren
Seit 2013 bietet die Konzertreihe  mainzer orgel komplet  in St. Bonifaz Gelegenheit, eine attraktive Mischung aus konzertantem Musikgenuss und Meditation (kurzer geistlicher Impuls der Dominikaner) zu genießen.
Mit Stephanie Duprel kommt eine 26jährige Organistin nach St. Bonifaz, die schon im Alter von sieben Jahren ihre erste musikalische Ausbildung am luxemburgischen Konservatorium Esch-Uelzecht erhielt und dort auch mit dem Orgelspiel begann. Ihre eigentliche künstlerische Ausbildung hat sie später an der Musikhochschule Frankfurt erfahren und dort erfolgreich mit Bachelorund Masterprüfung abgeschlossen. Neben vielen anderen Konzertauftritten an der Orgel hat sie u.a. auch als Stipendiatin des Kuratorium Bad Homburger Schloss allein 12 Konzerte gespielt. Duprel wirkt heute schon als Dozentin am Konservatorium Esch-Uelzecht, in dem sie als Kind unterrichtet wurde; als Organistin ist sie z.Zt. schwerpunktmäßig an der Kirche St. Michel in Luxemburg tätig.
Der Eintritt ist frei, Spenden sind für die Pflege der Orgel in St. Bonifaz gedacht.


19:00 Uhr - Bar jeder Sicht, Hintere Bleiche 29
K.i.M. - Kunterbunt in Mainz
Du bist über 25, queer, trans*, bi, lesbisch, schwul, inter, asexuell oder auf andere Weise einzigartig? Dann bist du bei unserem K.i.M-
Stammtisch genau richtig! Hier treffen wir uns, um tolle Dinge zu planen oder einfach nur einen schönen Abend zu haben.

19:00 Uhr - Bar jeder Sicht, Hintere Bleiche 29
pia - pro familia in action
Die Initiative steht ein für sexuelle Selbstbestimmung und  reproduktive Rechte, klärt auf über Safer Sex und sexuelle Vielfalt. Sie  vertritt eine queerfeministische, rassismus- und kulturkritische  Perspektive und ist offen für junge Menschen aller Geschlechter und  Sexualitäten, die sich zu diesen Themen austauschen und/oder einsetzen  möchten. Treffen am 1. Dienstag im Monat.

19:30 Uhr - Bar jeder Sicht, Hintere Bleiche 29
Schwuguntia
Schwuguntia e.V. bietet seit 1993 allen Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Trans* und Intersexuellen sowie allen Interessierten einen Verein, der sich als Ziel gesetzt hat, queeres Leben in Mainz und der Region sichtbar zu machen. Aktivitäten sind u.a. der Mainzer CSD  „Sommerschwüle“ sowie Partys und Tanzkurse.

Mittwoch 04.11.2020
Offener Computer- und Internet-Treff für Seniorinnen
Es ist wieder soweit! Der Computer Treff kann wieder statt finden. Aufgrund der gegebenen Abstandsregeln ist die Teilnehmerinnenzahl eingeschränkt. Deshalb ist eine Voranmeldung unbedingt nötig. Entweder per Telefon 06131221263 oder per E-Mail fz@frauenzentrum-mainz.de
Es können aktuelle Fragen und Probleme rund um den Computer und das Internet geklärt werden. Außerdem kann die Zeit zum Austausch und/oder für persönliche und gemeinsame Projekte genutzt werden. 4 Laptops können gestellt werden.
Das Angebot ist kostenlos. Da der Verein auf Spenden angewiesen ist, sind Spenden willkommen!

20:00 Uhr - Bar jeder Sicht, Hintere Bleiche 29
Gayfarmer        
Hier können Schwule und Lesben in grünen Berufen nette  Berufskolleg_innen kennenlernen und Erfahrungen austauschen.  Treffen am  1. Mittwoch im Monat.
www.gayfarmer.de  -  Kontakt: j_rocky@web.de -   www.sichtbar-mainz.de

20:15 Uhr - Bar jeder Sicht, Hintere Bleiche 29
Kino am Mittwoch: Anything
USA 2018, 93 Min., deutsche Fassung
Nach 26 Ehejahren verliert der Versicherungsunternehmer Early (John  Carroll Lynch) seine Frau durch einen Autounfall und versucht, sich das  Leben zu nehmen. Er überlebt und wird vor die Wahl gestellt, sich  entweder in die Psychiatrie einweisen zu lassen oder zu seiner Schwester  Laurette nach Los Angeles zu ziehen. Dort fühlt sich Early deplatziert,  also bezieht er ein Apartment in Hollywood. Die ungewohnte Nähe zu  seiner Nachbarschaft weckt sein stilles Interesse. Vor allem die  temperamentvolle Transfrau Freda (Matt Bomer) lockt den zurückgezogenen  Witwer aus der Reserve.
Obwohl die tragende Rolle der Transfrau Freda von einem cis  Schauspieler verkörpert wird, überzeugt der feinfühlige Film über zwei  Gestrandete, die der Liebe begegnen, mit einem starken  Darsteller_innen-Ensemble. „Die Liebe zwischen Early und Freda wird  unaufgeregt, ehrlich, glaubwürdig und einfühlsam erzählt. Das Drama  lohnt den Besuch auf jeden Fall.“ (Queer.de)
Gefördert durch das Queerreferat im AStA der Uni Mainz

Donnerstag 05.11.2020
19:00 Uhr - Bar jeder Sicht, Hintere Bleiche 29
Rainbow Refugees Mainz
Unterstützungsgruppe für geflüchtete LSBTI
Stammtisch für Geflüchtete und Nicht-Geflüchtete
Für queere Geflüchtete setzt sich die in vielen Herkunftsländern alltägliche Homophobie und Transphobie in Deutschland meist in den Gemeinschaftsunterkünften fort. Auch im Asylantrags-Verfahren treffen sie häufig auf Unkenntnis. Rainbow Refugees Mainz ist eine Gruppe, in der sich Ehrenamtliche aus der Mainzer LSBTI-Community treffen, um Unterstützung für queere Geflüchtete zu organisieren.

19:30 Uhr - Bar jeder Sicht, Hintere Bleiche 29
SCHLAU Mainz
SCHLAU ist das Bildungsprojekt zur Vielfalt sexueller und geschlechtlicher Identitäten. Die ehrenamtlichen SCHLAU-Teams
besuchen Schulen und andere Bildungseinrichtungen, um in der direkten Begegnung mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen
Vorurteile und Klischees abzubauen. Kontakt: mainz@schlau-rlp.de  - schlau-rlp.de  -  www.sichtbar-mainz.de

Freitag 06.11.2020 - kein Eintrag -
Samstag 07.11.2020 - kein Eintrag -
Sonntag 08.11.2020
12:30-18:00 Uhr - Kunsthalle Mainz, Am Zollhafen 3-5
Kittchen Kunsthalle
Ortsbegehung und Gespräch mit Wolfgang Plöger und Dr. Andrea Seelich
Welche baulichen Maßnahmen sind nötig, um die Kunsthalle Mainz in ein  funktionierendes Gefängnis umzubauen? Unter dieser Fragestellung führen  Dr. Andrea Seelich, Architektin und ausgewiesene Expertin für  Gefängnisarchitektur, und der Künstler Wolfgang Plöger durch die Kunsthalle Mainz.
Kosten: 4 Euro
Anmeldung bis zum 04.11.2020 unter mail@kunsthalle-mainz.de oder Tel. 06131 126939

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü