23.11.-29.11.20 - Gaadefelder InfoBrief

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Veranstaltungen > Wochenpläne
Montag 23.11.2020
Selbsthilfegruppe „hochsensibel begabt“
Offener Abend
In der Gruppe für hochsensible Menschen im Mainzer Raum finden Sie Unterstützung und Kontakt zu anderen hochsensiblen Menschen.
Beachten Sie unbedingt die Corona-Auflagen mit vorheriger Anmeldung auf der Webseite beziehungswerk-mainz.de/hochsensibelbegabt

18:00 Uhr - Bar jeder Sicht, Hintere Bleiche 29
Stammtisch: J.i.M. u21 - Jung in Mainz
Du bist jung, lesbisch, schwul, bi, trans*, queer oder auf andere Weise einzigartig? Hier haben alle bis 21 Jahren Gelegenheit, sich
auszutauschen, gemeinsame Unternehmungen abzusprechen oder einfach einen schönen Abend zu haben. Wer nicht alleine
kommen möchte, kann am Mainzer Hauptbahnhof abgeholt werden. Einfach eine Mail schreiben an junginmainz@gmail.com

Dienstag 24.11.2020
20:00 Uhr - Bar jeder Sicht, Hintere Bleiche 29
Stammtisch: Kultur-AG der Bar jeder Sicht
An jedem 4. Dienstag im Monat planen wir das Programm der Bar in den kommenden Monaten. Neue Gesichter und frische Ideen sind immer willkommen!
Wir suchen Unterstützung für die technische Seite bei unseren Veranstaltungen. Wer sich nicht dauerhaft an eine AG binden will, kann hier gerne ab und zu mal helfen. Einweisung in unser technisches Equipment erfolgt natürlich.

19:00 Uhr - Bar jeder Sicht, Hintere Bleiche 29
J.i.M. - Jung in Mainz
Die queere Jugendgruppe
Du bist zwischen 18 und 27, lesbisch, schwul, bi, trans*, queer oder auf andere Weise einzigartig? Dann bist Du hier genau richtig!

Mittwoch 25.11.2020
18:00 Uhr - K-LAB, Nordhafen | Gebäude 16 | 1. OG (Klingel am Eingang), Rheinallee 88 | Ecke Obere Austraße | gegenüber Haupteingang Möbelum (Parkplatz)
Vereinstreffen der KULTURBÄCKEREI
Initiative für ein Soziokulturelles Zentrum in der Mainzer Neustadt
(Bis 19 Uhr Information für Interessierte, ab 19:00 Uhr Arbeitstreffen für Aktive)
    
Aufgrund der Coronaregelungen möchten wir Sie bitten, sich für das Infotreffen im Vorfeld anzumelden. info@kulturbaeckerei-mainz.de | 06131 8948382

Die Erschließung mittelalterlicher Handschriften
Vortrag von Dr. Christoph Winterer
Eine Anmeldung ist erforderlich unter stb.direktion@stadt.mainz.de

20:15 Uhr - Bar jeder Sicht, Hintere Bleiche 29
Kino am Mittwoch: Als wir tanzten
Georgien/Schweden/Frankreich 2019, 110 Min., deutsche Fassung
Merab ist Student an der Akademie des Georgischen Nationalballetts in Tiflis. Sein größter Traum ist es, professioneller Tänzer zu werden. Als Irakli neu in die Klasse kommt, sieht Merab in ihm zunächst einen ernstzunehmenden Rivalen auf den ersehnten Platz im festen Ensemble. Aus der Konkurrenz wird bald ein immer stärkeres Begehren. Doch im homophoben Umfeld der Schule, in der konservative Vorstellungen von Männlichkeit hochgehalten werden, wird von beiden erwartet, dass sie ihre Liebe geheim halten.

Das mitreißende Liebes- und Tanzdrama des schwedischen Regisseurs Levan Akin wurde in Cannes als Entdeckung gefeiert und seitdem vielfach ausgezeichnet. Der Queer-Feindlichkeit, die in Georgien erschreckend weit verbreitet ist, hält der Regisseur, dessen Familie selbst von dort stammt, eine entschiedene Feier von nicht-heterosexueller Liebe entgegen. Hauptdarsteller Levan Gelbakhiani, einer der European Shooting Stars der Berlinale 2020, wurde für sein ergreifendes Spiel mit Preisen überhäuft und war für den Europäischen Filmpreis nominiert.
Gefördert durch das Queerreferat im AStA der Uni Mainz

Donnerstag 26.11.2020
19:00 Uhr - Bar jeder Sicht, Hintere Bleiche 29
Sehnsucht – Rausch – Spaß
Schwuler Sex wird oft auf „geiler Spaß“ reduziert, kann aber auch unbequeme Fragen aufwerfen: Wie bekomme ich, wonach ich mich sehne? Lassen sich meine sexuellen Fantasien mit meinem Alltag vereinen? Welche Rolle spielt Scham in meiner Sexualität und welche Rolle spielt Einsamkeit in meinem Alltag?
Der Workshop will sich mit den Spannungsfeldern schwuler Sexualität auseinandersetzen und hinterfragt gängige Klischees.
Info-Veranstaltung der AIDS-Hilfe Mainz, gefördert von GILEAD

Referent*innen:
Jan Großer (Psychiater, Schwulenberatung Berlin, Aktivist)
Annette Piecha (HIV Hepatitis Contact/Kompetenznetz HIV-AIDS e.V.

Wegen des reduzierten Platzangebots bitte reservieren: info@barjedersicht.de oder Tel. 06131 5540165
Info-Abend der AIDS-Hilfe Mainz

Freitag 27.11.2020
10:00 Uhr - Kunsthalle Mainz, Am Zollhafen 3-5
Kita trifft Kunst
Fortbildung für Fachkräfte in Kindertagesstätten
Kinder sind offen, neugierig und begeisterungsfähig. Welche Impulse  können wir setzen um bei ihnen Ideen zu entfachen und künstlerisch-kreative Prozesse zu fördern?
Im Rahmen der Fortbildung werden verschiedene Wege der Kunstbetrachtung mit Kindern vorgestellt, gemeinsam erforscht und dokumentiert. Fragen an das Kunstwerk werden mit praktischen Übungen zu ausgewählten Kunstwerken verknüpft, die zum Forschen und Entdecken einladen. Im zweiten Teil wird im Werkraum der Kunsthalle ein Material experimentell  erkundet, welches man in der eigenen kreativen Arbeit mit Kindern in der Kita einsetzten kann.

20:00 Uhr - Atelier Christiane Schauder, Schießgartenstraße 10 A (Eingang Stiftsstraße)
Jazz im Atelier
Johanna Summer, Piano solo
Eintritt frei, Spenden erbeten, Info: 0172-6120766
Reservierung an die E-Mail-Adresse christiane-schauder@t-online.de dringend empfohlen.

Samstag 28.11.2020 - kein Eintrag -
Sonntag 29.11.2020
11:15 Uhr - Evang. Christuskirche, Kaiserstraße 56
Universitätsgottesdienst
mit dem Bachchor Mainz
J. S: Bach: Nun komm, der Heiden Heiland BWV 61 (solistisch)
Hannah-Dorothea Nollert, Sopran
Melanie Leising, Alt
Fabian Kelly, Tenor
Florian Rosskopp, Bass

18:30 Uhr - Bar jeder Sicht, Hintere Bleiche 29
Queergefragt: Der Schwule und der Spießer
Lesung und Gespräch mit der Autorin Ulrike Heider
Als links engagierte Studentin und Hausbesetzerin war Ulrike Heider mit ein paar zornigen jungen Männern befreundet, die 1971 in Frankfurt am Main die Politgruppe RotZSchwul (Rote Zelle Schwul) gründeten. Die beginnende Schwulenbewegung erschien Heider wie eine zweite 68er-Revolte: Provokation, sexueller Hedonismus und spielerische Aktionsformen knüpften ebenso an den Antiautoritarismus von 1968 an wie an die radikale Kritik an der Gesellschaft, von deren undemokratischen Strukturen bis hin zu Ehe, Familie und schwuler Subkultur.
Moderation: Joachim Schulte (QueerNet RLP)

In Zusammenarbeit mit  QueerNet Rheinland-Pfalz
Büchertisch mit Werken der Autorin durch Buchhandlung „Erlesenes und Büchergilde“ Mainz (angefragt)
Wegen der reduzierten Plätze bitte reservieren: info@barjedersicht.de oder Tel. 06131 5540165.
Es gelten die AHA-Regeln, der Veranstaltungsraum ist gut belüftet.

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü