859 vom 08.01.2021 - Gaadefelder InfoBrief

Direkt zum Seiteninhalt
Ausgabe 859 vom 08.01.2021
zuuu
springe zu:
zuuu
Liebe Leserinnen und Leser,

der Corona-Lockdown wurde bis Ende Januar verlängert und ob sich dann etwas ändert ist noch fraglich.
Jedenfalls hat sich in dieser Woche sehr wenig getan, über was speziell für die Neustadt zu berichten sei und deshalb ist diese Ausgabe des Gaadefelder InfoBrief recht schlicht.

Eine Neuerung gibt es, die bei späteren Ausgaben bestimmt wieder mehr Sinn machen wird. Sie sehen über diesem Text Sprungziele zu den einzelnen Rubriken des Infobriefs. Damit können Sie schnell zu einem Bereich wechseln, den Sie noch einmal lesen möchten oder noch nicht gelesen haben.

Ebenfalls neu ist ein Button zu "Heimatschatz". Auf dieser Plattform sind Sie derzeit 342 Händler aus ganz Mainz, 99 davon mit Online-Shop und die Anzahl der Betriebe nimmt stetig zu. Stöbern Sie also dort und finden Sie Ihre "Heimatschätze".  
______________________________
Wir danken unseren Sponsoren:
(bitte Logos anklicken)

Termine der Woche

______________________________
Wir danken unseren Sponsoren:
(bitte Logos anklicken)
Samstag 09.01.2021
Weihnachtsbaumabholung im ganzen Stadtgebiet
Den Baum (bis 2 m Größe, höchstens armdick) vollständig abgeschmückt zum Abholtermin bis 6.00 Uhr gut sichtbar an den anfahrbaren Straßenrand legen (nicht an den Mülltonnenstandplatz). In engen Straßen den Weihnachtsbaum bitte an der nächsten Kreuzung bereitlegen.

Weitere Entsorgungsmöglichkeiten: Abgeschmückt und zerkleinert in die Biotonne, bis max. 4 cm Astdurchmesser, oder in den Grünschnittcontainer auf dem Wertstoff- oder Recyclinghof.

Sonntag 10.01.2021
17:00 Uhr - online

______________________________
Wir danken unseren Sponsoren:
(bitte Logos anklicken)

Die Presseumschau - Nachrichten aus der Neustadt
Hinweis: - Dieser Artikel ist nur gegen Zahlung oder als AZ-Abonnent zu lesen.

(Foto: Lukas Görlach)
Neues Konzept der Mainzer Ortsverwaltungen
Erweiterte Öffnungszeiten ab 2021: Die Online-Terminvergabe wird ausgebaut, eine Springerkraft soll Entlastung bringen. In der Neustadt nun auch donnerstags von 8 bis 12 Uhr geöffnet - zum Artikel  -  Alle Infos zur Ortsverwaltung

(Archivfoto: hbz/Jörg Henkel)
Ein Pfeiler für den Mieterschutz
Zum Tod von Heinz-Peter Brehm. Der Geschäftsführer des Mieterbundes in Mainz verstarb kurz vor seinem 67. Geburtstag - zum Artikel


Blaulicht - Pressemeldungen von Polizei und Feuerwehr
In dieser Woche gibt es keine Meldungen aus der Neustadt.
______________________________
Wir danken unseren Sponsoren:
(bitte Logos anklicken)

Tipps und Informationen

Digitale Krankschreibung ab Oktober 2021
Schluss mit dem „gelben Schein“: Ab 2021 informiert die elektronische Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung Arbeitgeber und Krankenkasse über die Krankschreibung eines Arbeitnehmers.

Zum 1. Oktober wird diese neue Regelung, die ursprünglich schon zum 1. Januar 2021 eingeführt werden sollte, für alle Praxen verpflichtend. Bisher erhält der Erkrankte vom Arzt die Bescheinigung auf einem gelben Zettel in dreifacher Ausführung: jeweils eine für den Arbeitgeber, die Krankenkasse sowie eine für die eigenen Unterlagen. Das Bürokratieentlastungsgesetz soll den Vorgang der Krankschreibung beschleunigen und die damit verbundene Papiermenge reduzieren.

Die Anzeigepflicht des Arbeitnehmers bleibt jedoch bestehen. Er muss sich weiterhin bei seinem Arbeitgeber krankmelden, entweder per Telefon, E-Mail, SMS oder auch über einen Messenger-Dienst wie WhatsApp. Gleichzeitig schickt der Arzt die Krankmeldung digital an die Krankenkasse des Arbeitnehmers. Dort steht die Bescheinigung dann für den Arbeitgeber online zum Abruf bereit. Der Erkrankte muss sie nicht mehr, wie bisher, seinem Arbeitgeber innerhalb einer bestimmten Frist – meist drei Tage – vorlegen.

Allerdings gibt es voraussichtlich bis 30. Juni 2022 eine Übergangsfrist, innerhalb der die Ärzte weiterhin Bescheinigungen auf Papier für Arbeitgeber und Versicherte ausstellen. Sie dienen als gesetzlich vorgesehene Beweismittel. Ab 1. Juli 2022 soll diese Papiervariante komplett durch die elektronische Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung ersetzt werden.
Wichtig: Das neue Verfahren gilt nur für gesetzlich Versicherte.

Text: Carsten Sellmer, Gesundheitsexperte der IDEAL Versicherung  

______________________________
Wir danken unseren Sponsoren:
(bitte Logos anklicken)
Zurück zum Seiteninhalt