891 vom 20.08.2021 - Gaadefelder InfoBrief

Direkt zum Seiteninhalt
Ausgabe 891 vom 20.08.2021
springe zu:
zuuu
Eduard baut… die neue Wallaustraße
Informationen zum 3. Bauabschnitt

(lvb) Die Landeshauptstadt Mainz setzt derzeit ein weiteres Projekt im Rahmen des Städtebauförderprogramms Soziale Stadt in der Mainzer Neustadt um: die Aufwertung des Straßenraums Wallaustraße zwischen Goethestraße und Kaiser-Karl-Ring sowie eines Teilstücks des Emauswegs zwischen Wallaustraße und Kita Emausweg. Die „Bickhardt Bau AG NL Rheinland-Pfalz“ setzt den Umbau der Wallaustraße um.

Die Bauarbeiten zur Umgestaltung der Wallaustraße starteten im Spätsommer 2020 und erfolgen in vier Bauabschnitten, wie geplant unter Vollsperrung des jeweiligen Abschnitts.
Anfang September 2021 startet der 3. Bauabschnitt. Er ist für den Zeitraum 06.09.2021 bis Frühjahr 2022 vorgesehen und betrifft den Bereich Wallaustraße zwischen Haus-Nr. 101 und den Kreuzungsbereich Moselstraße. Es finden Tiefbau- und Leitungsarbeiten der Mainzer Netze und der Mainzer Fernwärme und zum Abschluss der Arbeiten der Straßenendausbau statt.

Vollsperrungen auch im 3. Bauabschnitt:
Wie zuvor bei den beiden vorhergehenden Bauabschnitten wird eine Vollsperrung im o.g. Bereich Wallaustraße auf Höhe von Haus-Nr. 101 und dem Kreuzungsbereich Moselstraße eingerichtet. Gesperrt werden zudem die ersten sieben Meter im Einmündungsbereich der Lahn-
straße.

Sackgassen werden in folgenden Abschnitten eingerichtet:
  • in der Wallaustraße ab Ecke Nahestraße/Goethestraße sowie ab der Ecke Wallaustraße/Kaiser-Karl-Ring
  • in der Moselstraße zwischen Wallaustraße und Ecke Mozartstraße
  • ebenso in der Moselstraße zwischen Rheinallee und Moselstraße aus Richtung Rheinallee

Verkehrsführung:
Der  Individualverkehr von der Goethestraße kommend wird über die Nahestraße - Rheinallee - Kaiser-Karl-Ring - Mozartstraße - Moselstraße umgeleitet. In der Gegenrichtung ist eine Umleitung für den Individualverkehr ist über den Kaiser-Karl-Ring - Rheinallee - Nahestraße ausgeschildert.
Radfahrer:innen werden über die Rheinallee - Kaiser-Karl-Ring - Mozartstraße - Moselstraße und in der Gegenrichtung entsprechend umgeleitet.
Fußgänger:innen können die Baustelle beidseitig passieren.

Zentraler Kontakt: wallaustrasse@stadt.mainz.de

Kontakt und Fragen:
Quartiermanagement Mainz-Neustadt
Johanna Fuchs
Telefon: 06131 12-4115
Weitere  Informationen:  www.mainz.de/wallaustrasse

Vorstandswahl bei der Mainzer Husarengarde
"2020 hatten wir Glück, die Fastnachtkampagne noch sicher abschließen zu können, aber 2021 fielen die Saal- und Straßenfastnacht wegen Corona aus", zieht der 1. Vorsitzende der Mainzer Husaren Garde, Karsten Lange, rückblickend sein Fazit für die Vorjahre. Die älteste Mainzer Husarengarde traf sich in einer Kleingartenanlage im Freien, um ihre diesjährige Jahresversammlung abzuhalten und ihren Vorstand neu zu wählen.  

Der seit 2018 amtierende Vorsitzende Karsten Lange wurde einstimmig für weitere drei Jahre wiedergewählt. Ihm zur Seite stehen weiterhin Hartwig Langnickel als 2. Vorsitzender und Jens Knigge als Schatzmeister. Für die Kleiderkammer des Vereins ist künftig Monika Denecke zuständig und erstmalig für die Schriftführung Jasmin Wolfert, die mit ihren 33 Jahren für eine Verjüngung im Vorstand sorgt.  

Das neue Vorstandsteam blickt trotz Corona mit vorsichtigem Optimismus auf die kommende Kampage, deren Höhepunkt am 5. Februar die Große Sitzung des Vereins sein wird.  



Wir danken unseren Sponsoren:
(bitte Logos anklicken)
E-Auto, Carsharing, Nachbarschaftsauto: Mobilität in Gemeinschaft
Kurs an der VHS-Mainz

Seit Tagen betrachten wir fassungslos die Bilder aus den Überschwemmungsgebieten, quasi in unserer Nachbarschaft. Innerhalb weniger Minuten haben die Wassermassen Menschen getötet, Häuser zerstört und Existenzen vernichtet. Es tröstet, zu sehen, dass auf die Welle aus Schlamm und Geröll eine Welle der Solidarität und Hilfsbereitschaft folgt. In der Krise stehen die Menschen zusammen. Das ist das, was in diesen Tagen zählt.
Dennoch dürfte spätestens jetzt allen klar geworden sein, dass die Klimakrise auch vor unserer Tür angekommen ist. Und dass das Argument, wir könnten uns Klimaschutz nicht leisten, schon längst nicht mehr gilt. Das Gegenteil ist der Fall:
Wir können es uns nicht leisten, den Klimaschutz auf die lange Bank zu schieben.



Die Begriffe Mobilitätswende, Elektromobilität und Carsharing sind in aller Munde. Trotzdem sind die meisten Menschen noch nie ein Elektrofahrzeug gefahren, haben noch nie Carsharing gemacht oder sich mit diesen Themen praktisch beschäftigt. Die UrStrom Energiegenossenschaft in Mainz will das ändern.
Mit einem vierteiligen VHS-Kurs soll Lust auf Elektromobilität, Carsharing und Nachbarschaftsautos gemacht werden. Daneben gibt es viel Raum um sich über neue Ideen zur "Mobilität in Gemeinschaft" auszutauschen.
Das Beste dabei: Am letzten Kursabend können die Teilnehmer*innen Ihren "e-Carsharing Führerschein" machen. Im Kurspreis sind zehn Stunden freie Fahrt und 100 Kilometer mit dem UrStromMobil inklusive.

Termine und Themen für den Herbst-Kurs an der vhs-Mainz:

15. September 2021
Thema "Klimakrise, Mobilitätswende und Elektromobilität - was Sie schon immer wissen wollten und wie Sie die Punkte verbinden"

22. September 2021
Thema "Carsharing - lernen Sie die neue Vielfalt mit Internet und Apps kennen"

29. September 2021
Thema "Nachbarschaftsauto - e-Auto und Carsharing, entdecken Sie neue Möglichkeiten mit Mobilität in Gemeinschaft"

06. Oktober 2021
Thema "Der e-Carsharing-Führerschein - Testen Sie mit Freifahrt Guthaben"

Die Kurse finden jeweils von 19:00 bis 20:30 Uhr in der VHS am Karmeliterplatz in Mainz statt. Weitere Infos und Anmeldung hier. Der gleiche Kurs findet auch im Frühjahr 2022 statt.
Anmeldung: www.vhs-mainz.de  Kursnr. XD24110

Wettbewerb: Name für neuen Mainzer Honig steht fest
Seit Anfang April tragen die Bienenvölker der Sozialen Stadtimkerei auf dem Dach der Römerpassage fleißig Honig ein. In den letzten Wochen wurde er geschleudert und abgefüllt, und jetzt hat er auch einen Namen: MAINZER TEMPELGOLD. Der Name wurde in einem Wettbewerb ermittelt, an dem 332 Mainzerinnen und Mainzer teilnahmen.  

Insgesamt wurden 580 Namensvorschläge eingereicht, berichtet Jens Frohnhöfer von der Multi Germany GmbH, die die Römerpassage verwaltet und die den Wettbewerb betreute. „Die allermeisten davon waren sehr originell und nahmen direkt oder indirekt Bezug auf den Standort“, berichtet er. Die Jury, unter anderem bestehend aus Oberbürgermeister Michael Ebling, der gleichzeitig Schirmherr der Sozialen Stadtimkerei ist, Jörg Greis, Geschäftsführer der Projektträgerin gpe gGmbH, Prof. Dr. Christian-Friedrich Vahl, Vorsitzender der Initiative Römisches Mainz e.V., Christian Trapmann und Jens Frohnhöfer von der Römerpassage und unterschiedlichen Akteuren der Sozialen Stadtimkerei, entschied sich schließlich für das MAINZER TEMPELGOLD. Der Name ist inspiriert von dem so genannten Isis-Tempel, der beim Bau der Römerpassage entdeckt und ausgegraben wurde. Über den ersten Preis, eine exklusive Führung durch die Stadtimkerei mit anschließendem Honig-Tasting, freuen sich gleich zwei erste Gewinnerinnen: Susanne Schmidt-Groh und Christine Schreeb hatten gleich beide die Idee vom MAINZER TEMPELGOLD. Platz 2 im Namens-Voting belegte „Aurea Moguntia“, Platz 3 fiel auf „Isis Tempelgold“.  
Das TEMPELGOLD ist ab Ende August in der Sozialen Stadtimkerei in der Mombacher Straße 78, täglich von 10 – 14 Uhr zu kaufen. „Leider sind die Erträge in diesem Jahr nicht allzu groß, so dass die Bestände schnell erschöpft sein dürften“, bedauert Jens Bucher, Projektleiter der Sozialen Stadtimkerei.

Die Soziale Stadtimkerei ermöglicht es Menschen mit den unterschiedlichsten Hintergründen und Krankheitserfahrungen, sich gemeinsam und aktiv für den Naturschutz einzusetzen. Seit dem Start 2017 ist Michael Ebling, Oberbürgermeister der Stadt Mainz, Schirmherr des Projekts, das von Aktion Mensch gefördert wird. Trägerin ist die Gesellschaft für psychosoziale Einrichtungen gpe gGmbH. Die Bienenstöcke stehen unter anderem auf dem Staatstheater (Drama Queen), am Stadion von Mainz 05 (Meenzer Mädcher), am Standort der Stadtimkerei in der Mombacher Straße (Mombasa Royal) und auf dem Mainzer Stadthaus Große Bleiche (Grand Mayence).




Wir danken unseren Sponsoren:
(bitte Logos anklicken)
Mainzer Repair Café für „SWR Ehrensache 2021“ nominiert
Seit 2001 zeichnet der SWR gemeinsam mit dem Land Rheinland-Pfalz Menschen für ihr besonderes Engagement aus. In diesem Jahr ist unter den zehn für den Ehrenamtspreis „SWR Ehrensache 2021"nominierten rheinland-pfälzischen Projekten auch das Mainzer Repair Café .Unter Leitung der Initiatorin des Projekts, Gisela Apitzsch, Referentin für Gesellschaftliche Verantwortung, reparieren hier seit 2013 rund 50 Ehrenamtliche einmal im Monat gemeinsam mit den Besuchern kostenlos defekte Dinge.

So sind inzwischen mehrere tausend Geräte, vom Computer über Staubsauger, Bügeleisen und Plattenspieler bis hin zur Kuckucksuhr und Fahrrad vor dem Wertstoffhof gerettet worden. Das Mainzer Repair Café ist aber weit mehr als ein klassisches Repair Café: So gibt es hier u.a. auch einen großen Kleidertauschtreff, eine 3-D-Druckstation, ein „Umsonstlädchen“ eine Fahrrad- und eine Holzwerkstatt, zudem werden Fahrräder, Tablets, Computer, Laptops und Handys aufbereitet und an Bedürftige weitergegeben.

Oberbürgermeister Michael Ebling hatte das Projekt vorgeschlagen, nachdem Mitarbeiter des Repair Cafés ein Erklärvideo zum Einbau von Lüftungsanlagen nach Vorlage des Max-Plack-Instituts für Chemie erstellt und tatkräftig mitgeholfen hatten, die Anlagen in zahlreiche Mainzer Klassenzimmer einzubauen. Neben dem Mainzer Repair Café sind neun weitere Projekte für den Publikumspreis nominiert.

Unter www.swr.de/ehrensache werden diese vorgestellt. Ab dem 23. August heißt es dann auf dieser Homepage abstimmen für das Mainzer Repair Café, damit am 29. August der begehrten Preis in die Landeshauptstadt geht!
Mehr Infos zum Projekt finden sich auf der Webseite repaircafemainz.org sowie auf der Facebookseite.


Helfer des Mainzer Repair Cafés in der Windmühlenschule (Foto: EKHN)

Fridays rufen zum Weststreik in Mainz auf
Klimafolgen zentrales Thema der Laufdemo mit Kundgebung am 20. August

Der aktuelle Bericht des Weltklimarates (IPPC) hat erneut aufgezeigt: Die Klimakrise ist da. Die Fridays For Future-Bewegung ruft daher am 20. August ab 16:30 Uhr im Rahmen des bundesweiten Weststreiks zu einer großen Demonstration in Mainz auf. Thema des Weststreiks sind die Klimafolgen. Start und Zielpunkt ist am Adenauer Ufer (Theodor-Heuss-Brücke), beginnend mit einer Laufdemo durch die Mainzer Innenstadt. Neben zahlreichen For Future-Initiatoren sind die Parents for Future (P4F) Mainz Partner dieser Klimademo.

Die Route verläuft vom Adenauer-Ufer aus über das Kaisertor auf die Rheinallee, Peter-Altmeier-Allee, Quintinsstraße, Alte Universitätsstraße, Schöfferstraße, Ludwigsstraße in die Große Langgasse, Umbach, Große Bleiche sowie Bauhofund Kaiserstraße über das Kaisertor zurück zum Adenauer-Ufer/Höhe Theodor-Heuss-Brücke. Abschließend findet dort eine „Kunstgebung“ (Kundgebung mit Künstler*innen) statt. Es treten auf: Brass Riot, Mikio, Lilli Rubin.

Alle Mainzerinnen und Mainzer sind herzlich eingeladen für eine klare Klimapolitik zu demonstrieren.

Wer wir sind
Parents For Future (P4F) ist der Erwachsenen-Flügel der For Future-Bewegung, die von der schwedischen Schülerin Greta Thunberg inspiriert wurde und die mit Fridays For Future die Schülerstreiks rund um die Welt initiiert hat. Seit dem Start Anfang 2019 ist sie rasant gewachsen und mittlerweile gibt es Hunderte von Gruppen und Tausende von Eltern und Erwachsenen, die in lokalen Gruppen in über 125 Ländern engagiert und aktiv sind. Als Teil der Klimaschutzbewegung organisieren und unterstützen die P4F verschiedene Aktionen, suchen den Kontakt zur Politik und sorgen für Aufklärung über Klimaschutz in der Öffentlichkeit.


Wir danken unseren Sponsoren:
(bitte Logos anklicken)

Termine der Woche

Finissage-Wochenende der Ausstellung Theoretisch geht's mir gut
Das Finissage-Wochenende der Gruppenausstellung Theoretisch geht's mir gut rahmt noch einmal die Themen der Ausstellung mit einem Begleitprogramm, das an beiden Ausstellungsorten, der Kunsthalle Mainz und dem Mainzer Taubertsbergbad, stattfindet.

Geldmaschine Influencer*in
20.08.2021, 19 Uhr im Mainzer Taubertsbergbad
Influencer machen nicht nur Dauerwerbesendungen, die sich erstaunlich viele Menschen freiwillig aussetzen, sie sind auch zu einem Berufsideal geworden. Der Filmkritiker und Wirtschafts-Podcaster (Wohlstand für alle) Wolfgang M. Schmitt hat zusammen mit Ole Nymoen den Bestseller „Influencer: Die Ideologie der Werbekörper“ geschrieben. im Gespräch mit Kulturjournalistin Laura Ewert erklärt er, warum er Influencer als Gefahr für die Demokratie sieht, warum Körper zu Modekörpern werden und warum sie ein Phänomen des Spätkapitalismus sind.

Die Veranstaltung findet gemäß der aktuell gültigen Coronaschutzverordnung statt und unterliegt derzeit Auflagen die Hygiene, den Abstand, die Erfassung und Regulierung von Besucher*innen betreffend. Es besteht keine Testpflicht.


Künstlergespräch mit Johannes Büttner
21.08.2021, 17 Uhr in der Kunsthalle Mainz
Betritt man die dritte Turmebene in der Kunsthalle Mainz wird man mit Coachingangeboten selbsternannter Coaches, Experten und Dienstleister im Bereich Business, Mindset und Persönlichkeitsentwicklung konfrontiert. Im Künstlergespräch berichtet Johannes Büttner von der Kollaboration mit den Protagonisten seiner neuesten Videoarbeit mit dem Titel Potential, die für die Ausstellung der Kunsthalle Mainz entstanden ist.

Die Veranstaltung findet gemäß der aktuell gültigen Coronaschutzverordnung statt und unterliegt derzeit Auflagen die Hygiene, den Abstand, die Erfassung und Regulierung von Besucher*innen betreffend. Es besteht Test- und Maskenpflicht.


KimsKörperKult
21.08.2021, 19 Uhr im Mainzer Taubertsbergbad
Die ästhetisierten Selbstdarstellungen von Stars wie Kim Kardashian oder Kylie Jenner auf Instagram haben den Frauen-Körper transformiert. Hohe Wangenknochen, volle Lippen, Katzenaugen und große Augenbrauen. Die Hüfte schmal, der Hintern größer und runder. Das Brasilian But Lifting ist eine der gefragtesten Schönheits-Ops der letzten Jahre. Ist das Empowerment oder eher rassistisch? Und wie werden die Körper der Zukunft aussehen? Kultur- und Pop-Journalistin Laura Ewert im Gespräch mit Kulturwissenschaftlerin Dr. Diana Weis, die über Botox promovierte, zu Modebildern und Körperfragen forscht und derzeit an der BSP Business School Berlin Modejournalismus lehrt.

Die Veranstaltung findet gemäß der aktuell gültigen Coronaschutzverordnung statt und unterliegt derzeit Auflagen die Hygiene, den Abstand, die Erfassung und Regulierung von Besucher*innen betreffend. Es besteht keine Testpflicht.


In dieser Woche:
lùisa +++ TripAdLib +++ Poesie & Wahnsinn +++ The Intersphere

Kurzübersicht der Termine in dieser Woche:

FR, 20.08.: Führung: "Zurück in die Zukunft - Mainz wie es wächst und baut"

SA, 21.08.: Corona-Impfungen in den Quartiersräumen der Goetheschule +++ Führung: "Mainzer Frauen – Frauen in Mainz"

SO, 22.08.: Führungen "Magenza - das jüdische Mainz" und "Mainz im Ersten Weltkrieg"

DI, 24.08.: Orgelplus Violinkonzert mit Markus Stein, Felix Koch und Neumeyer-Consort Stipendiaten in St. Bonifaz

MI, 25.08.: Seniorennachmittag in Wolfgang-Capito-Haus +++ Kino am Mittwoch: Futur drei (Deutschland 2020, 89 Min., OmU)

DO, 26.08.: Der Impfbus kommt (ALDI-Parkplatz Rheinallee 203)

Alle Veranstaltungshinweise finden Sie ausführlich auf unserer Veranstaltungsseite und unter Veranstaltungen mit Anmeldung

Beachten Sie bitte auch die Seiten mit den wöchentlichen Terminen und den Ausstellungen.

Die Presseumschau - Nachrichten aus der Neustadt
Hinweis: - Dieser Artikel ist nur gegen Zahlung oder als AZ-Abonnent zu lesen.

(Foto: Ralf Keinath)
„The American Store“ in der Neustadt hat eröffnet
Neueröffnung in der Neustadt: In der Rheinallee werden seit 2. August US-Spezialitäten verkauft. Merkurist hat mit Inhaberin Silvia Lindenzweig gesprochen - Merkurist

(Foto: Harald Kaster)
Hans-Klenk-Brunnen bleibt vorerst trocken  
Vor der Christuskirche sprudelt der Brunnen wegen einer elektronischen Störung derzeit nicht. Wie es um andere Brunnen in der Stadt steht - AZ Mainz

(Foto: Minas)
25 Jahre „3 x klingeln!“
Am 25. und 26. September gibt es wieder Kultur in Wohnungen, Läden, Höfen und Keller in der Mainzer Neustadt und im Bleichenviertel - AZ Mainz

(Foto: Harald Kaster)
Warum es in Mainz mit der grünen Welle noch nicht klappt
Auf der Rheinachse und in der Kaiserstraße sollten Autofahrer bei Tempo 30 fast ohne Ampel-Stopp auskommen. Ein Test zeigt: Das stimmt nur teilweise. Was die Stadt dazu sagt - AZ Mainz

(Foto: hbz/Stefan Sämmer)
Jüdische Gemeinde will nicht nur auf Vergangenheit blicken
Die SchUM-Stätten sind Unesco-Welterbe. Doch für die jüdische Gemeinde in Mainz ist es wichtig, auch die Gegenwart im Blick zu behalten. Wie das gelingen soll - AZ Mainz


Blaulicht - Pressemeldungen von Polizei und Feuerwehr
Betrugsmasche mit gespendetem Zahngold
Am vergangenen Freitag (13.08.2021) erhielt eine Zahnarztpraxis in der Mainzer Neustadt einen betrügerischen Anruf, bei welchem die Täter versuchten, an gesammeltes Alt- bzw. Zahngold zu gelangen.
Die geschädigte Zahnarztpraxis sammelte in einer Spendenaktion altes Gold ihrer Patienten, welches einer Kinderkrebsstation zu Gute kommen soll.
Die noch unbekannten Täter meldeten sich telefonisch in der Praxis und wollten zunächst wissen, wie viel Gold bislang zusammengekommen ist. Anschließend gaben sie an, dass die Sammelbox gegen einen sichereren Behälter ausgetauscht werden soll. Kurz darauf erschien ein angeblicher Postbote in der Praxis und wollte das Behältnis ausmessen und mitnehmen.
Die Mitarbeitenden der Zahnarztpraxis wurden misstrauisch und händigten die Kiste nicht aus, sodass kein finanzieller Schaden entstand.


Wir danken unseren Sponsoren:
(bitte Logos anklicken)

Tipps und Informationen

Schulanfang – was kommt in die Tüte?
Endlich komme ich in die Schule!

So dürften Ende August viele Kinder jubeln, denn dann enden in Rheinland-Pfalz die Sommerferien und die Einschulung steht an. Schon die Vorbereitungen steigern die Freude auf den großen Tag. Für Eltern und Großeltern ist das Ereignis meist nicht weniger aufregend – vor allem, wenn das erste Kind in die Schule kommt. Denn nicht nur beim Besorgen der Schulutensilien gibt es einiges beachten, auch die Extras, also die kleinen Geschenke, die Schultüte und die Gestaltung des Tages sollten gut überlegt sein.

Anschaffungen im Vorfeld
Sicher ist jedes Kind stolz, wenn es einen eigenen Arbeitsplatz eingerichtet bekommt. Er sollte in einem ruhigen Teil der Wohnung sein und gute Lichtverhältnisse bieten. Höhenverstellbare Schreibtische und Schreibtischstühle sind heute auch für die Kleinen die Regel. Damit sorgen Sie nicht nur für gesundes Sitzen, sondern auch dafür, dass die Möbel über längere Zeit ihren Dienst tun können.

Eine wichtige Anschaffung ist natürlich der Schulranzen. In vielen Familien wird er schon längst vorhanden sein und auf seinen ersten Einsatz warten. Für die Kurzentschlossenen aber hier noch ein paar Hinweise, auf was beim Kauf geachtet werden sollte:

Während bei Kindern das Design im Vordergrund steht, sollten Eltern vor allem auf die Ergonomie des Ranzens achten. Der gute Sitz ist, ähnlich wie bei einem Trekking-Rucksack, entscheidend, denn damit lassen sich auch mal größere Gewichte bequem und gesund transportieren. Breite, gut gepolsterte und verstellbare Tragegurte, eine Polsterung im Lendenwirbelbereich und eventuell ein Lenden- und Brustgurt erleichtern das Tragen. Schwergewichte wie Bücher sollten so eingepackt werden, dass sie nah am Rücken sind. Bei vielen Modellen ist das bei der Innenaufteilung berücksichtigt.

Der Ranzen sollte nicht breiter als die Schultern des Kindes sein und maximal 5 cm darüber hinausragen. Beim Gewicht gilt: Leichter ist nicht immer besser. Je weniger eine Schultasche wiegt, umso mehr wurde oft auch an Ergonomie und der Stabilität gespart. Ca. 1 bis 1,3 Kilogramm im Leerzustand kann ein Orientierungswert sein.

Eine gut gefüllte Schultüte muss sein
Was wäre der erste Schultag ohne Tüte? Besonders schön ist sie, wenn sie selbst gebastelt ist, vielleicht sogar mit dem Kind zusammen. Aber der Inhalt bleibt eine Überraschung. Was soll hinein? Am besten ist eine gute Mischung aus nützlichen Dingen für die Schule, einem kleinen Geschenk und nicht zu vielen Naschereien. Achten Sie darauf, dass die Tüte nicht zu schwer wird – das geht beim kreativen Befüllen manchmal ganz schnell!

Viele Schulen schicken Listen mit Material, das für den Schulstart benötigt wird: Hefte, Mäppchen, Schreibutensilien und vieles mehr. Wenn Sie diese Sachen besorgen, können Sie gleich etwas für die Schultüte oder die Verwandtschaft, die Ihrem Kind etwas schenken will, zurückhalten. Ein besonders schöner Radiergummi, ein praktischer Turnbeutel, ein cooles Sporttrikot, ein lustiger Reflektor zum Anhängen oder eine Sicherheitsweste passen wunderbar in die Schultüte, genauso wie ein Geldbeutel. Ein kleines Kuscheltier als Glücksbringer bereitet sicher Freude, und Lernspiele oder -hefte fangen den ersten Lerneifer auf. Trinkflasche und Brotbox gehören ebenfalls zur Erstausstattung und helfen, sich an ein gesundes Pausenverhalten zu gewöhnen.

Und wie steht es um die Süßigkeiten?
Natürlich gehören in die Schultüte auch Süßigkeiten. Nicht umsonst heißt sie in manchen Gegenden ja auch Zuckertüte. Im Sinne einer gesunden Ernährung sollten es jedoch nicht zu viele Leckereien sein. Zuckerfrei sind zum Beispiel Nüsse. Sie liefern wichtige Mineralstoffe und Vitamine, und sie gelten als Brainfood: Ihnen wird ein positiver Effekt auf das Konzentrationsvermögen nachgesagt. Lässt sich daraus nicht eine schöne Schul-Geschichte machen? Oder wie wäre es in diesem Zusammenhang mit „Studentenfutter“? Oder Buchstabenkeksen? Selbstgemachtes hat auch hier einen besonderen Wert. Wenig gesüßtes Popcorn füllt zum Beispiel gut die Spitze. Und klar, die Lieblingssüßigkeit darf auch mit in die Tüte!

Jetzt wird’s ernst!
Der große Tag selbst muss natürlich auch gestaltet werden. Aber denken Sie daran, dass der erste Schulbesuch schon sehr aufregend für Ihr Kind ist, und überfrachten Sie die Feier nicht mit zu vielen Eindrücken. Am besten bleiben Sie auch hier eng am Thema Schule. Warum starten Sie den Tag nicht mit einem besonderen „Schul-Frühstück“, bei dem Sie auch gemeinsam die erste Frühstücksbox zubereiten? Laufen Sie gemeinsam zu Fuß zur Schule und lassen Sie sich dabei den Schulweg – den Sie ja sicher schon geübt haben – von Ihrem Kind zeigen.

Im Anschluss an die Einschulung gibt es in der Schule oft einen kleinen Empfang, die offiziellen Fotos werden gemacht und man steht noch ein wenig beieinander. Wenn Sie sich dann von der Schule verabschieden, ist es schon Zeit für das Lieblingsmittagessen, zu Hause oder im Restaurant. Halten Sie auch hier die Zahl der Gäste eher gering, so dass Ihr Kind genügend Zeit hat, von seinen Eindrücken zu berichten. Räumen Sie hierfür bewusst Zeit ein und fragen Sie nach, wenn Ihr Kind von sich auch nichts äußert: Es könnten auch noch Ängste bestehen, die auszuräumen wären. Denn das ist das Wichtigste an diesem Tag: Ihr Kind soll sich auf die Schule freuen!

© Landeszentrale für Gesundheitsförderung in Rheinland-Pfalz e.V. (LZG)
Text: Susanne Schneider, freistil-texte.de
Redaktion: Birgit Kahl-Rüther, Mail: bkahl@lzg-rlp.de


Wir danken unseren Sponsoren:
(bitte Logos anklicken)
SOS - was hilft bei Sonnenbrand?
Die Haut ist rot, brennt, juckt oder spannt: Wer nach dem Sonnenbaden diese Symptome spürt, hat vermutlich einen Sonnenbrand. Bei den ersten Anzeichen heißt es: Raus aus der Sonne und die Haut schnellstmöglich kühlen.

Am besten eignen sich dafür nasse Umschläge. Kühlpads und Eiswürfel besser meiden, denn diese sind so kalt, dass sie die Haut womöglich zusätzlich schädigen. Anschließend die betroffenen Stellen mit kühlenden Lotionen, die etwa Panthenol oder Aloe vera enthalten, eincremen. Auf Produkte mit Alkohol und zu viel Duft- und Konservierungsstoffen möglichst verzichten, um Reizungen oder allergische Reaktionen zu vermeiden.

Zur Linderung von Juckreiz sind zudem Salben mit Hydrocortisol empfohlen, die auch für Insektenstiche geeignet sind. Quarkwickel tun sonnenverbrannter Haut ebenfalls gut. Aber Vorsicht: Bei offenen Wunden reizen die Milchsäurebakterien die Haut zusätzlich. Außerdem sollten Betroffene aufpassen, dass der Quark nicht auf der Haut antrocknet. Das Entfernen kann sonst schnell schmerzhaft werden.

Ebenfalls wichtig: Viel trinken. Denn die Haut braucht jetzt Feuchtigkeit. Bei großflächigen Bläschen, Schwindel, Fieber oder Übelkeit, sollten Betroffene unbedingt einen Arzt aufsuchen.

(Text: Dr. Wolfgang Reuter, Gesundheitsexperte bei der DKV Deutsche Krankenversicherung )

Welche Versicherung zahlt bei Überspannungsschäden?
Mit der Sommerhitze kommen die Gewitter – und damit oft ein Blitzschlag. Trifft der Blitz ein Stromnetz, fließt kurzzeitig Strom mit sehr hoher Spannung aus der Steckdose. Diese hohe Überspannung kann angeschlossene Elektrogeräte schädigen oder sogar zerstören – selbst wenn sie ausgeschaltet sind. Sind fest eingebaute elektrische Installationen wie elektrische Rollläden oder die Heizsteuerung betroffen, so ist der Wohngebäudeversicherer der richtige Ansprechpartner. Für Überspannungsschäden an nicht fest installierten elektronischen Geräten und deren Bauteilen, zum Beispiel Computer, Drucker, Telefon oder Waschmaschine, springt die Hausratversicherung ein. Das gilt allerdings nur, wenn ein entsprechender Baustein für Überspannungsschäden abgeschlossen wurde. Wichtig: Rechnungen und Belege über den Kauf der beschädigten Geräte sammeln und umgehend die Hausratversicherung kontaktieren. Bis die Versicherung den Schaden geprüft hat, gilt es, mit der Reparatur zu warten. Denn bei umfangreichen Schäden kann es sein, dass zunächst ein Gutachter den Schaden prüft.  

(Text: Romy Schmidt, Schadenexpertin der IDEAL Versicherung)

Besucherzaehler
Zurück zum Seiteninhalt