mit Anmeldung oder Vorverkauf - Gaadefelder InfoBrief

Direkt zum Seiteninhalt

Veranstaltungen mit Anmeldung

Treffpunkt Stadtbibliothek
Kleine Reise ins Mittelalter
mit Dr. Christoph Winterer

"Natürlich, eine Handschrift", mit dieser Überschrift beginnt Umberto Ecos Name der Rose,  und sie verspricht bekanntlich eine ziemlich abenteuerliche Reise. Die  Wissenschaftliche Stadtbibliothek Mainz, die zu den zehn größten Handschriftenbesitzern in Deutschland gehört, besitzt gleich 800 mittelalterliche Handschriften.
   
Der Kunsthistoriker Dr. Christoph Winterer, der in den letzten dreieinhalb Jahren über 250 dieser mittelalterlichen  Bücher für die Stadtbibliothek gesichtet und katalogisiert hat, wird berichten, dass das wirklich eine Menge Stoff für geistige Reisen bietet. Jedes dieser Bücher ist ein Individuum, und um es zu verstehen,  muss man sich ein bisschen bemühen, in die lange vergangene Welt zu gelangen, aus der es kommt und deren Spuren es trägt. Diese Reisen gehen  aber nicht nur in die Vergangenheit, denn viele Mainzer Handschriften kommen aus entfernten Teilen Europas, wurden etwa von einem Mainzer "Lobbyisten" am päpstlichen Hof aus Avignon mitgebracht oder einem Juristen, der in Bologna studiert hat. Die Reise der Handschriften  konnte aber auch kurz sein, wie bei den Büchern, die ein Gelehrter mitbrachte, der sich aus der Heidelberger Universität ins Mainzer Kartäuserkloster zurückzog. Der einstündige Vortrag soll über einige  dieser "Handschriftenreisen" berichten und auch "Reiseeindrücke" zeigen.
            
Der Einlass zur Veranstaltung kann nur nach vorheriger Anmeldung und entsprechender Kontaktdaten-Erfassung sowie einem negativen Testergebnis, einem vollständigen Impfnachweis oder einer „Genesenen“-Bescheinigung erfolgen. Es gilt zudem die Maskenpflicht (bis zum Platz).
               
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, eine Anmeldung daher zwingend erforderlich. Bitte melden Sie sich per Mail und mit Angabe Ihrer Kontaktdaten (Name, Adresse und Telefonnummer) an:
info@MainzerBibliotheksgesellschaft.de oder vormittags zwischen 09 und 12 Uhr unter der Nummer Telefon: 06131 122649
                          
Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.

MI, 15.12.2021, 18:30 Uhr - online über ZOOM
Virtueller Treffpunkt Stadtbibliothek
  
1000 Jahre Erzbischof Erkanbald
Online-Vortrag und Gespräch mit Dekan Andreas Klodt und Dr. Guido Faccani
In Mainz hat sein Wirken wenig Spuren hinterlassen - doch als erster Bischof überhaupt ließ Erkanbald sich im August 1021 in seiner Amtskirche, im Alten Dom St. Johannis, bestatten. Die Auffindung seines Sarkophags und dessen Öffnung vor gut zwei Jahren machten aus Mainz die Stadt der zwei Dome. Das Medienecho war riesig, dabei wissen wir nur wenig von dem Menschen Erkanbald, der zehn Jahre lang als Nachfolger von Willigis Erzbischof von Mainz war.

Im August 2021 jährte sich der Todestag des ehemaligen Erzbischofs zum 1000. Mal. Zu diesem Anlass waren Dekan Andreas Klodt und Dr. Guido Faccani auf Einladung der Mainzer Bibliotheksgesellschaft, dem Förderverein der Mainzer Bibliotheken, zu Gast in der Wissenschaftlichen Stadtbibliothek. Das Interesse an der Veranstaltung war enorm – aufgrund der damals geltenden Corona-Beschränkungen konnten aber nur verhältnismäßig wenige Menschen daran teilnehmen. Aus diesem Grund wird der Vortrag nun am Mittwoch, 15. Dezember 2021 um 18:30 Uhr noch einmal als ZOOM-Veranstaltung wiederholt.
Andreas Klodt ist seit 2010 Dekan des Evangelischen Dekanats Mainz. Von Beginn an begleitet er die Grabungen und ist Vorsitzender des Ausschusses Alter Dom St. Johannis. Dekan Klodt ist vielen Hörern des SWR als Autor und Sprecher zahlreicher Verkündigungssendungen bestens bekannt. Er wird gemeinsam mit dem Archäologen, Kunsthistoriker und wissenschaftlichen Forschungsleiter am Alten Dom St. Johannis, Dr. Guido Faccani,  anhand von Aufnahmen berichten,  was sich über Erkanbald und seine Bestattung und die Zeit nach 1000 sagen lässt.

Den Zugangslink zum digitalen Vortrag erhalten Sie kurz vor der Veranstaltung und nur nach vorheriger Anmeldung per Mail unter: info@MainzerBibliotheksgesellschaft.de.


Herbst und Winter-Programm der Kunstvermittlung der Kunsthalle Mainz

Die Kunsthalle Mainz bietet auch in diesem Jahr wieder ein vielseitiges Angebot an Ferienworkshops, Wochenendworkshops und Kursen für Kinder und Jugendliche im Herbst und im Winter an.
Buchbar sind die Workshops unter mail@kunsthalle-mainz.de oder Telefon 06131 126939.
Alle Informationen und Termine auch unter kunsthalle-mainz.de/de/programme/jks.

KURSPROGRAMM

Offene Werkstatt
6–12 Jahre
Jeden Donnerstag lädt die Offene Werkstatt mit unterschiedlichen Materialien zum Bauen, Malen und Zeichnen zum Mitmachen ein. An Feiertagen und in den Ferien bleibt die Offene Werkstatt geschlossen.
Donnerstags von 16.30–18 Uhr
Kosten: Eintritt frei
Anmeldung bis zum vorhergehenden Montag


Besucherzaehler
Zurück zum Seiteninhalt