Presseumschau - Gaadefelder InfoBrief

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:


Die Presseumschau - Nachrichten aus der Neustadt
Hinweis: - Dieser Artikel ist nur gegen Zahlung oder als AZ-Abonnent zu lesen.


„Zu verkaufen“ – Kult-Metzger Peter Leussler sucht Nachfolger
Peter Leussler will seinen Imbiss „Metzgerei beim Peter“ am Sömmerringplatz loswerden. Was dahinter steckt - zum Merkurist-Artikel - zum AZ-Artikel


Die Wallaustraße wird ab August aufgehübscht
Die Vorbereitungen für ein weiteres Projekt im Rahmen des  Städtebauförderprogramms „Soziale Stadt in der Mainzer Neustadt“  schreiten voran: die Aufwertung des Straßenraums Wallaustraße zwischen  Goethestraße und Kaiser-Karl-Ring sowie eines Teilstücks des Emauswegs - zum Artikel

Foto: hbz/Michael Bahr
Mit dem Einkaufskorb durch die Bücherei
Einlasskontrolle per Einkaufskorb: Die Mainzer Bibliotheken öffnen wieder, der Besuch ist unter Einhaltung bestimmter Regeln möglich - zum Artikel

Foto: hbz/Kristina Schäfer
Liegeplätze in der Zollhafen-Marina begehrt
In Corona-Zeiten wird der Bootsurlaub beliebter. Detlev Höhne erlebt für den Zollhafen eine hohe Nachfrage nach Liegeplätzen. Und wie sieht es bei Bootsschulen und Tauchern aus? - zum Artikel


Aus Besitos am Bahnhof wird Wirtshaus „Zenz“
Neues Restaurant setzt auf „moderne Wirtshaus-Kultur“ - In den Räumen des ehemaligen Tapas-Restaurants „Besitos“ soll der Nachfolger bald eröffnen - zum Merkurist-Artikel - zum Sensor-Artikel


„U1“ eröffnet am Mainzer Hauptbahnhof
Neues Lokal im ehemaligen „Biertunnel“: Neben dem Kiosk am Bahnhof soll bald das „U1“ eröffnen. Doch was erwartet die Gäste? MERKURIST hat mit dem Inhaber gesprochen - zum Artikel


Neues Café in der Neustadt
Noch sind die Fenster abgeklebt und die Tür verschlossen, aber innen tut sich was: „George Mainz“ eröffnet nächste Woche in der Frauenlobstraße 51. Was euch dort außer Kaffee und Kuchen erwartet, erfahrt Ihr hier – zum Artikel

    
(Archivfoto: Thomas Renth)
Pfitznerstraße soll wegen Antisemitismus umgewidmet werden
Die Umwidmung anstelle der Umbenennung hat einige Vorteile - zum Artikel

(Archivfoto: Thomas Renth)
Soziale Stadt in der Neustadt: Informationen zur Aufwertung des Bereichs um die Caponniere sind nun online verfügbar
Pressemitteilung der Stadt Mainz vom 13.05.2020

(ekö) Mit der Aufwertung des Bereichs um die Caponniere im Rahmen des Städtebauförderprogramms Soziale Stadt soll ein attraktiver Erholungs- und Aufenthaltsort entstehen. Die Ergebnisse der  Bürgerbeteiligung können jetzt online eingesehen werden.

Derzeit wird der dritte Abschnitt der sogenannten "Achse zum Rhein" in  der Mainzer Neustadt überplant. Es handelt sich hierbei um das Umfeld der Caponniere, ein priorisiertes Projekt des Integrierten Entwicklungskonzepts. Stadtverwaltung und Quartiermanagement hatten hierzu die ersten Planungsideen am 28. Januar 2020 in der Gymnastikhalle der Feldbergschule vorgestellt.

Die Gestaltung des Bereichs um die Caponniere gliedert sich in zwei Teilflächen. Die erste Teilfläche umfasst das direkte Umfeld des historischen Gebäudes mit dem teilweise noch vorhandenen historischen Kopfsteinpflaster im direkten Übergangsbereich Feldbergplatz-Rheinufer-Treppe, einschließlich der Darstellung der alten Torgrundrisse.

Als zweite Teilfläche schließt sich rheinaufwärts der Übergangsbereich zum vorhandenen Neustadt-Rheinufer an, der als eigenständige Platzfläche einen neuen Aufenthaltsort mit vertrauten Elementen darstellt.

Ziel der Aufwertung ist die Schaffung eines attraktiven Erholungs- und Aufenthaltsortes, der sowohl den Übergang Wasser/Rhein – Grüne Achse erlebbar macht, als auch den historischen Bezug des Ortes in Szene setzt. Gleichzeitig soll ein barrierefreier Zugang zum bestehenden Spielplatz entstehen.

Im Nachgang zur Bürgerbeteiligung haben die Fachämter die Planung in  Abstimmung mit dem Quartiermanagement überarbeitet. Ziel war es, die Anregungen und Einwände der beteiligten Bürgerinnen und Bürgern, soweit möglich, zu berücksichtigen. Wegen unterschiedlicher Belange und gesetzlicher Auflagen konnten nicht alle Anregungen eingearbeitet werden.

Aufgrund der aktuellen Situation können die Ergebnisse aus der Bürgerbeteiligung und damit einhergehend die überarbeitete Planung nicht wie gewohnt im persönlichen Kontakt bzw. in einer Informationsveranstaltung vorgestellt werden.

Da die Stadtverwaltung die Bürgerinnen und Bürger aber über die überarbeitete Planung informieren will, hat das Quartiermanagement alle aktuellen Informationen online zusammengestellt. (Link)

Im Zuge der anstehenden Ausführungsplanung können noch kleinere Änderungsvorschläge durch Bürgerinnen und Bürger, soweit möglich, eingearbeitet werden. Gleichzeitig wird verwaltungsintern geprüft, ob zwei weitere Baumstandorte zwischen Freitreppe und historischem Bauwerk realisierbar sind.

(Foto: Harald Kaster)
Unwirtschaftlich? Nicht alle Lokale in Mainz öffnen wieder
Keine Chance auf steigenden Umsatz, sondern eher K.-o.-Kriterium: Nicht jeder Gastronom in Mainz kann unter den aktuellen Corona-Auflagen sein Lokal öffnen - zum Artikel

(Archivfoto: Lukas Görlach)
Luft in Mainzer City ist deutlich sauberer geworden
So viele Entbehrungen die Corona-Krise mit sich bringt: Der Luft in der Mainzer Innenstadt tut sie gut. Die Stickstoffdioxid-Werte fallen – und damit auch das Dieselfahrverbot? - zum Artikel

(Foto: Stadt Mainz)
Höheres Risiko, mehr Belastung
Mit erweiterter Notbetreuung nehmen nicht nur in der Kita Neustadtzentrum die Herausforderungen zu / Gegensteuern mit Hygienekonzept und Video-Botschaften - zum Artikel


Wendepunkt Mainz erhält dank „Leser helfen“ 65 000 Euro
Neue Möbel, neue Farbe für die Wände – mit dem Geld der „Leser-helfen“-Spendenaktion dieser Zeitung will die Einrichtung Wendepunkt ihre Räume verschönern - zum Artikel

Bild: Screenshot MOMA
Shirt von Mainzer Schulleiterin sorgt für Aufsehen
Ein Artikel vom rechts orientierten Portal Journalistenwatch macht zur Zeit in Mainz die Runde und sorgt für viel Aufsehen und Kritik. Da die Aufschrift viele Bedeutungen haben kann, sollte man hier nicht vorschnell urteilen, sondern zunächst nachfragen, ob und was damit vermittelt werden sollte. - zum Artikel
    
(Foto: hbz/Stefan Sämmer)
26-Jährige aus der Neustadt kämpfte mit schwerer Corona-Erkrankung
Hohes Fieber, Übelkeit und trockener Husten: Carolina Hornke aus Mainz hat einen schweren Covid-19-Verlauf hinter sich – an ihre Infektion wollte zunächst keiner glauben - zum Artikel


Werden Tauben in der Osteinunterführung vergrämt?
Viele ärgern sich über die Verschmutzung in der Osteinunterführung am Hauptbahnhof. Dafür verantwortlich sind allem Anschein nach vor allem die zahlreichen Tauben. Was die Stadtverwaltung dagegen tut - zum Artikel

Foto: Ralph Keim
Autos und Radler werden umgeleitet
In der Boppstraße wird eine Baumaßnahme der Mainzer Netze vorgezogen. Dafür muss der Abschnitt zwischen der Josefs- und Lessingstraße bis etwa Ende Mai voll gesperrt. - zum Artikel


57 neue Wohnungen: Abriss an der Rheinallee hat begonnen
An der Ecke Wallaustraße, Rheinallee und Nahestraße sollen 57 neue Wohneinheiten entstehen. Die ehemalige „bft“-Tankstelle wird gerade abgerissen. So soll es danach weitergehen - zum Artikel

(Foto: hbz/Jörg Henkel)
Schandfleck in der Mainzer Neustadt beseitigt
Die triste Wand an der Ecke Wallau- und Josefsstraße ziert jetzt eine bunte Stadtlandschaft: Graffitikünstler Leif Eric Möller ließ auf Geheiß der Hausbewohner die Dosen zischen - zum Artikel


„Wir werden Sie niemals vergessen“ – RaMa-Schüler trauern um Lehrer
Schüler des Rabanus-Maurus-Gymnasiums haben vor der Schule eine spontane Trauerstelle eingerichtet. Sie gedenken eines verstorbenen Lehrers - zum Artikel

(Foto: Mainzer Mobilität)
Neue Gleise in der Hattenbergstraße
Im Jahr 2020 ist der Bereich vom Bismarckplatz bis zur Zwerchallee in mehreren Bauabschnitten Großbaustelle für die Mainzer Mobilität - zum Artikel

(Foto: Lukas Görlach)
Corona-Krise: „Grünanlagen können durchatmen“
Die Corona-Einschränkungen nützen den Pflanzen auf öffentlichen Grünflächen und erleichtern dem Mainzer Grünamt die Arbeit – zumindest teilweise - zum Artikel

(Foto: CA Immo)
„ZigZag“ im Mainzer Zollhafen  
Das neue Bürogebäude soll noch in diesem Jahr fertig werden, die Vermarktung hat begonnen. Für die Gastronomie wird ein Pächter gesucht - zum Artikel

(Foto: Marianne Hoffmann)
Annette Emde eröffnet neue Galerie in der Richard-Wagner-Straße
Die regionale Kunstszene bereichern, die Begeisterung für Kunst mit anderen teilen – das will Annette Emde mit ihrer „Emde Gallery“ - zum Artikel

Neu: Streamen mit Bücherei
Nutzer der Öffentlichen Bücherei können ab sofort neben der Online-Buchleihe ein neues Angebot nutzen - zum Artikel

(Foto: Mensi  / pixelio.de)
Igel in Not - Mainzer Tierheim schlägt Alarm
Viele Igel kommen jetzt aus ihren Winterquartieren. Zu früh – denn es mangelt an Nahrung. Zudem werden die Tiere in einigen Gärten von einem neuen Feind bedroht - zum Artikel


Woher kommt der Gestank in der Mainzer Innenstadt?
Woher kommt der üble Geruch, der seit ein paar Tagen immer wieder über der Mainzer Innenstadt hängt? Merkurist hat bei der Stadt nachgefragt - zum Artikel


(Foto: Werner & Mertz)
Produktionsumstellung bei Werner & Mertz für Medizineinrichtungen
Bereits seit einigen Wochen hat das Unternehmen Werner & Mertz Professional die Produktion umgestellt. Damit wollen sie ihrer gesellschaftlichen Verantwortung gerecht werden - zum Artikel

(Foto: HPP Architekten)
Wohnen auf zwei Inseln im Zollhafen
Das Düsseldorfer Büro HPP gewinnt den Architekturwettbewerb für zwei Gebäude im Stadtquartier Zollhafen in der Mainzer Neustadt. Trei Real Estate plant dort 189 Wohnungen - zum Artikel

(Foto: hbz/Jörg Henkel)
Große Solidarität mit Mainzer Buchhandlungen
Da die Buchläden wegen des Coronavirus geschlossen bleiben müssen, setzen sie auf eigene Lieferdienste und andere kreative Lösungen. Bei der Kundschaft kommt das gut an - zum Artikel

(Foto: Kochen für Helden Mainz)
Kochen für Mainzer Helden
Die Initiative „Kochen für Helden Mainz“ will jene mit Essen versorgen, die auch in der Krise die Gesellschaft am Laufen halten wie etwa Krankenhauspersonal - zum Artikel

(Archivfoto: hbz/Stefan Sämmer)
Mainz plant wohnortnahes Carsharing
Um den Anreiz zu erhöhen, dass möglichst viele Bürger auf ein privates Auto verzichten, sollen zu den bestehenden 150 bald 52 weitere Pkw auf 26 Stellplätzen hinzukommen - zum Artikel

(Archivfoto: Harald Kaster)
Psychisch Erkrankte sehr stark von Coronakrise betroffen
Auch Mainzer Sozialunternehmen leiden unter der Coronakrise. Sie mussten ihre Einrichtungen größtenteils schließen. Das wirkt sich auf Menschen aus, die dort sonst tätig sind - zum Artikel

(Foto: Sascha Kopp)
Trotz Corona geht es auf Mainzer Baustellen voran
Während die Mainzer Fußgängerzone leer ist, geht die Arbeit auf den Baustellen ihren gewohnten Gang. Obwohl an manchen Stellen schon coronabedingte Veränderungen spürbar sind - zum Artikel

Stadt richtet Bürgertelefon ein
Die Stadt Mainz hat ein zentrales Bürgertelefon zum Thema Coronavirus  eingerichtet. Ab sofort können sich Bürger von Montag bis Freitag zwischen 9 und 18 Uhr unter der Nummer 06131-12 44 99 mit allen Fragen rund um die aktuell gültige Rechtsverordnung des Landes an die Verwaltung wenden - zum Artikel


Mainzer sorgt mit Beatles-Lied für Gänsehautmoment in der Neustadt
Mit seinem rollenden Klavier zog Musiker Simon Höneß am Donnerstag (26.03.2020) durch die Neustadt. Bei „Hey Jude“ von den Beatles gab es dann einen Gänsehautmoment - zum Artikel

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü