September - Gaadefelder InfoBrief

Direkt zum Seiteninhalt
Mittwoch 01.09.2021
19:00 Uhr - Online Vortrag
Equal Care – über Fürsorge und Gesellschaft
Am Anfang und am Ende des Lebens sind wir darauf angewiesen, dass andere Menschen sich um uns kümmern, bedingungslos fürsorglich sind. Aber auch in den Jahren dazwischen: Wer kocht, räumt auf und putzt? Wer erzieht, betreut und pflegt? Wer hört zu und gibt Rückhalt? Wer ist bereit, die eigenen Wünsche zurückzustellen und sich hier und jetzt um andere zu kümmern? All diese Care-Aufgaben sind in unserer Gesellschaft sehr ungleich verteilt. Im professionellen Bereich sowie im Privaten.
Die Grundthese ist: Nur wenn Sorgearbeit zwischen den Geschlechtern gerecht aufgeteilt wird, haben alle Menschen gleichermaßen die Möglichkeit zur gesellschaftlichen Teilhabe, politisch und wirtschaftlich, in Kultur und Wissenschaft, beruflich und privat, auf allen Ebenen und Hierarchiestufen. Ausgehend von den Fragen »Was ist Care?« (mehr als pflegen und sauber machen), »Was ist Arbeit?« (mehr als die reine Erwerbsarbeit auf jeden Fall) und »Wie privat ist Fürsorge eigentlich?« (gar nicht) sollen im Vortrag von Almut Schnerring die sozialen Verwerfungen, die der Gender Care Gap in den unterschiedlichen Lebens und Gesellschaftsbereichen nach sich zieht (ja, auch Männer sind davon betroffen) aufgezeigt werden. Wie es dazu kommt, dass sich allen Erfolgen der Gleichstellungsbewegung zum Trotz im Sorgebereich so wenig verändert hat, wird als offene Diskussionsfrage im Vortrag thematisiert werden.

Referent_innen: Almut Schnerring Verein klische*esc e.V.
                     Sascha Verlan, Herausgeber und Journalist

Anmeldung  per Mail an fz@frauenzentrum-mainz.de erforderlich

In Kooperation mit der Heinrich Böll Stiftung

Donnerstag 02.09.2021
Freitag 03.09.2021
Samstag 04.09.2021
Kraftvolle Begegnung in der Meditation – Neue Wege sehen
Workshop

Dieser Meditationsworkshop bietet die Chance Neues zu entdecken, Ungeliebtes über Bord zu werfen, kreativ zu werden oder einfach mal: meditieren, gestalten, abschalten.
Ablauf:
Meditativer Einstieg „Neue Wege sehen“
„Eure Fundsachen und Neuentdeckungen“ der letzten Monate
Die aerosolfreie Seifenblase – farbenfrohe Leichtigkeit eines Augenblicks
Abschlussrunde
Referentin: Ursula Heintz
Anmeldung bis zum 30.08.2021 per Mail an fz@frauenzentrum-mainz.de
Voraussetzung dafür ist Geimpft, Genesen oder Getestet!













Naturschutzgebiet Mainzer Sand - Bedrohte Steppenvegetation am Rande der Großstadt
Eingebettet in eine Dünenlandschaft aus der letzten Eiszeit liegt eines der bedeutendsten Naturschutzgebiete Europas. Vorgestellt werden Entstehung, Flora und Fauna sowie vielfältige Nutzungskonflikte dieser einzigartigen Naturlandschaft. Auch für Familien geeignet.
Festes Schuhwerk erforderlich! Das Mitführen von Hunden ist leider nicht gestattet.
Kosten: 7,- € pro Teilnehmer, ermäßigt 5,- €, Kinder bis 14 Jahre kostenfrei
Anmeldung: Aufgrund der Corona-Maßnahmen bitten wir möglichst um eine Anmeldung mindestens 24 Stunden vor Beginn per E-Mail.
Geben Sie dabei bitte die postalische Adresse und die Telefonnummer von Ihnen und ggf. weiteren Begleitpersonen an. Bringen Sie bitte auch eine Gesichtsmaske mit.
Diese Führung ist nicht barrierefrei und insofern nicht für Rollstuhlfahrer geeignet.
Veranstalter: Geographie für Alle

Sonntag 05.09.2021
Legende und Wahrheit - Irrtümer und Schummeleien zur Mainzer Geschichte
In Mainz wird geschummelt und geschwindelt, dass sich die Balken biegen – und das seit Generationen. Die MainzerInnen nehmen dabei weder Rücksicht auf ihren Gutenberg noch St. Martin oder gar die Mainzer Fastnacht. Lernen Sie die „wahren“ Feinheiten der Mainzer Geschichte kennen.
Kosten: 7,- € pro Teilnehmer, ermäßigt 5,- €, Kinder bis 14 Jahre kostenfrei
Anmeldung: Aufgrund der Corona-Maßnahmen bitten wir möglichst um eine Anmeldung mindestens 24 Stunden vor Beginn per E-Mail.
Geben Sie dabei bitte die postalische Adresse und die Telefonnummer von Ihnen und ggf. weiteren Begleitpersonen an. Bringen Sie bitte auch eine Gesichtsmaske mit.
Diese Führung ist barrierefrei und insofern auch für Rollstuhlfahrer geeignet.
Veranstalter: Geographie für Alle

36. Kalenderwoche   zurück
Mittwoch 08.09.2021
15:00 - 17:00 Uhr - Wolfgang-Capito-Haus, Gartenfeldstraße 13-15
Seniorennachmittag
Jeden 2. und 4. Mittwoch im Monat treffen sich Seniorinnen und Senioren in offener Runde im Großen Saal.. Der Zugang ist barrierefrei. Es ist Zeit zum Kaffeetrinken, für Gespräche und für die Beschäftigung mit einem Thema. Mal sind es Bilder zu Reisen, dann wieder Quiznachmittage oder aktuelle Themen, für ein kurzweiliges Programm ist jedes Mal gesorgt.

Bitte bringen Sie einen Mund-Nase-Schutz und Ihren Impfpass oder einen Nachweis über einen negativen Corona-Test mit.

20:15 Uhr - Bar jeder Sicht, Hintere Bleiche 29
Kino am Mittwoch: The Miseducation of Cameron Post
USA/UK 2018, 91 Min., Original mit englischen Untertiteln
1993 geht für Cameron Post die High School-Zeit zuende. Als sie beim Abschlussball dabei erwischt wird, wie sie ein anderes Mädchen küsst, wird sie in ein christliches Camp für Konversionstherapie geschickt. Doch Cameron hat schon lange Gefühle für andere Mädchen – nun trifft sie zum ersten Mal auf Gleichgesinnte, vor denen sie sich nicht verstellen muss.

Trotz der Ungeheuerlichkeiten, von denen der Film erzählt, ist er ein Werk der leisen Töne, der versteckten Botschaften und des zurückhaltenden Beobachtens. In den verzweifelten Blicken von Hauptdarstellerin Chloë Grace Moretz („Die Wolken von Sils Maria“) bündelt sich der Schmerz, der nie ausgesprochen wird und trotzdem allgegenwärtig ist. Auf dem Sundance Filmfestival 2018 mit dem Grand Jury Prize ausgezeichnet, ist der Film ein Appell, das eigene Leben und das eigene Glück selbst in die Hände zu nehmen und menschverachtenden Ideologien niemals die Kontrolle darüber zu überlassen.

Gefördert durch das AlleFLINTA*Referat im AStA der Uni Mainz


Freitag 10.09.2021
Gentrifizierung in der Neustadt - Zwischen Industrie- und Szeneviertel
Von Anfang an war die Neustadt durch Gegensätze geprägt. Wo sich einst Friedhöfe und Schrebergärten befanden, entwickelt sich heute ein vielfältiges Szeneviertel zwischen Hipster, Gentrifizierung und Sozialer Stadt. Entdecken Sie mit uns in diesem einzigartigen Projekt der Stadterweiterung den buntesten und am stärksten wachsenden Stadtteil von Mainz.
Sprachen für Gruppen: Englisch
Kosten: 7,- € pro Teilnehmer, ermäßigt 5,- €, Kinder bis 14 Jahre kostenfrei
Anmeldung: Aufgrund der Corona-Maßnahmen bitten wir möglichst um eine Anmeldung mindestens 24 Stunden vor Beginn per E-Mail.
Geben Sie dabei bitte die postalische Adresse und die Telefonnummer von Ihnen und ggf. weiteren Begleitpersonen an. Bringen Sie bitte auch eine Gesichtsmaske mit.
Diese Führung ist barrierefrei und insofern auch für Rollstuhlfahrer geeignet.
Veranstalter: Geographie für Alle

Samstag 11.09.2021
Rhine-CleanUp
Nähere Angaben folgen
14:00 - 15:30 Uhr - Treffpunkt: Kirschgarten, am Brunnen (Altstadt)
Von der Quelle zum Wasserhahn - Trinkwasserversorgung in Mainz
Entdecken Sie die Geschichte der Wasserversorgung in Mainz von den Römern bis in die Gegenwart. Wie wurde die römische Garnison mit Trinkwasser versorgt und welche Gefahren gingen im Mittelalter mit der Wasserqualität einher? Woher kommt unser Trinkwasser heute? Der Rundgang zum Erforschen, Erfahren und Selbstentdecken wird die ganze Familie begeistern.
Kosten: 7,- € pro Teilnehmer, ermäßigt 5,- €, Kinder bis 14 Jahre kostenfrei Es ist keine Anmeldung erforderlich.
Anmeldung: Aufgrund der Corona-Maßnahmen bitten wir möglichst um eine Anmeldung mindestens 24 Stunden vor Beginn per E-Mail.
Geben Sie dabei bitte die postalische Adresse und die Telefonnummer von Ihnen und ggf. weiteren Begleitpersonen an. Bringen Sie bitte auch eine Gesichtsmaske mit.
Diese Führung ist barrierefrei und insofern auch für Rollstuhlfahrer geeignet.
Veranstalter: Geographie für Alle

15:00 - 22:00 Uhr -  Mainzer KulturGärten im Schloss, Diether-von-Isenburg-Straße 1, Eingang Große Bleiche
Benefiz-Veranstaltung zu Gunsten des Frauenzentrums
Alle sind eingeladen, gemeinsam bei Musik, einem guten Getränk und  mehr einen schönen Nachmittag und Abend zu verbringen. Dabei werden Sie musikalisch begleitet von
DJane Jasmin sowie DJanes Løra Papi & Genie von kwier getanzt. Schmitt & Schulz unterhalten mit ihren »performative walking acts« und regen zum Schmunzeln und
Nachdenken an. Den Höhepunkt des Abends bildet der Auftritt von Finkbass, Solo Artist mit E-Bass. Wenn Finkbass spielt, schmilzt das Hier & Jetzt.
Das Frauenzentrum ist ein feministisches Zentrum, welches es bereits seit 47 Jahren in Mainz gibt. Das vielfältige und umfassende Angebot beinhaltet Beratung,
Bildung und Information, Kultur und Freizeit, sowie frauenpolitische  Aktionen. Zahlreiche ehrenamtlich Engagierte und die Mitarbeiterinnen  setzen sich jedes Jahr für die Umsetzung eines breit gefächerten  Angebotes und den Erhalt des Frauenzentrums ein.  

Die Corona-Pandemie ist auch am Frauenzentrum nicht spurlos  vorbeigezogen wir sind dankbar für jeden Euro, der die Arbeit des  Zentrums unterstützt.

Wir freuen uns auf Euer Kommen.

Da es nur eine begrenzte Anzahl an Plätzen gibt ist es gut sich anzumelden.
Ihr könnt aber auch spontan vorbeikommen.

Das Programm des Abends:
Finkbass
Wenn Finkbass spielt, schmilzt das Hier & Jetzt. Mit umwerfender  Präsenz und Strahlkraft transportiert sie so ihre Musik und Botschaft  mit einer zwingenden Wucht.
Das wirkt nie brachial, sondern charmant und mühelos. Genau wie die  Musik, die der „Solo-Artist“  alleine auf die Bühne bringt. Souverän  wird hier der E-Bass in den Vordergrund gerückt und von seinem Image als uninteressantes  Hintergrundinstrument befreit. Dabei legt Finkbass den Fokus stets auf  gutes Songwriting und stärkende Botschaften. Auch live lässt die Künstler*in keinen Zweifel daran, dass  es ihr um queere Sichtbarkeit und Empowerment geht. Eine spannende  Mischung aus Musikalität, Spielfreude und Aktivismus, die das Publikum  in ihren Bann zieht.

DJane Jasmin
DJane Jasmin ist seit über 25 Jahren fest in der regionalen Party-Szene verankert und hat bereits Mitte der 90er beim Mainzer Frauenziegeleifest aufgelegt.
Im Kulturgarten eröffnet sie den Nachmittag mit lässigen Electro-Swing Tracks, gefolgt von coolen Dance Classics Remixen am späteren Abend.
Mehr Info zu DJane Jasmin unter www.beat-complete.com

DJane Løra Papi & Genie kwier getanzt
DJane Løra Papi
lässt wahlweise die Roaring Twentys mit Electro  Swing Mix aufleben oder kreirt einen Gute-Laune-Klang-Teppich aus Indie,  Pop und elektronischen Sounds.
DJane Genie setzt ihrem eingängigen FemPop Sound diesmal eine gehörige Portion Disco-Grooves zu. Elektronisch Funk und divers solls sein.
Beide sind Teil des queeren Party Kollektivs kwier getanzt.

Schmitt & Schulz pad - performance art depot
Schmitt& Schulz kreieren ihre Walking Acts jedes Mal neu und  nehmen dabei die spezielle Atmosphäre der Orte, die sie bespielen auf.  In skin suits, mit Masken oder in anderen, der Situation angepassten  Kostümen spiegeln sie improvisierend ihre Umgebung und die sie  umgebenden Menschen wieder – wie durch ein Brennglas werden  Verhaltensweisen aufgenommen und auf die Spitze getrieben, Formen und  Farben des Ortes ästhetisch aufgenommen und Umgebungsgeräusche kreativ  umgedeutet. Die Ergebnisse sind immer ungewöhnliche, unterhaltsame, aber  auch zum Nachdenken anregende, einmalige Performances.

Es  gelten die aktuellen Regeln der Corona-Bekämpfungsverordnung  Rheinland-Pfalz. Die Veranstaltung wird mit einem behördlich genehmigten  Hygienekonzept umgesetzt.


Die dunklen Seiten von Mainz - Worüber man in Mainz nur selten spricht
Neben viel Glanz weist die Mainzer Geschichte auch dunkle Seiten auf. Berichtet wird, wie Kriege, Krankheiten und Katastrophen die Bevölkerung plagten und das Stadtbild veränderten. Die Schicksale von verfolgten MainzerInnen kommen ebenso zur Sprache wie Missetaten, drakonische  Strafmaßnahmen und vieles mehr.
Kosten: 7,- € pro Teilnehmer, ermäßigt 5,- €, Kinder bis 14 Jahre kostenfrei
Anmeldung: Aufgrund der Corona-Maßnahmen bitten wir möglichst um eine Anmeldung mindestens 24 Stunden vor Beginn per E-Mail.
Geben Sie dabei bitte die postalische Adresse und die Telefonnummer  von Ihnen und ggf. weiteren Begleitpersonen an. Bringen Sie bitte auch eine Gesichtsmaske mit.
Diese Führung ist barrierefrei und insofern auch für Rollstuhlfahrer geeignet.
Veranstalter: Geographie für Alle

Sonntag 12.09.2021
Die Mainzer Wallanlagen – Vom Festungsring zum Grüngürtel
Ausgehend von der historischen Entwicklung der heute denkmalgeschützten Wallanlagen wird anhand von alten Fotos und Karten gezeigt, wie die Bastionen und Gräben der einstigen Festungsstadt in eine „grüne Lunge“ und höchst attraktive, vielseitige Erholungslandschaft umgewandelt wurden.
Die Teilnahme ist kostenlos
Anmeldung: Aufgrund der Corona-Maßnahmen bitten wir möglichst um eine Anmeldung mindestens 24 Stunden vor Beginn per E-Mail.
Geben Sie dabei bitte die postalische Adresse und die Telefonnummer von Ihnen und ggf. weiteren Begleitpersonen an. Bringen Sie bitte auch eine Gesichtsmaske mit.
Diese Führung ist nicht barrierefrei und insofern nicht für Rollstuhlfahrer geeignet.
Veranstalter: Geographie für Alle

37. Kalenderwoche   zurück
Dienstag 14.09.2021
19:00 Uhr - Bar jeder Sicht, Hintere Bleiche 29
Queere Emanzipationsbewegungen und ihr Echo in Mainz - Lesbisch leben in Mainz
Zeitzeug*innengespräch
Leben als lesbische Frau in Mainz. Seit Jahrzehnten engagieren sich Mainzer*innen dafür, dass dieses Leben voll Glück und Liebe sein kann und nicht von außen eingeschränkt wird - mit einigem Erfolg. Die heutigen Verhältnisse sind mit denen vor 100 oder auch nur 50 Jahren nicht vergleichbar. Seit Jahrzehnten gibt es das Frauenzentrum, seit über 35 Jahren das Frauenfest, ein Treffpunkt für lesbische Frauen weit über Mainz hinaus. Über diesen Wandel ins Gespräch zu kommen, ist das Ziel dieser Veranstaltung. Drei Frauen verschiedener lesbischer "Generationen" sprechen über sich: Wie sichtbar waren andere, die lesbisch lebten? Welche Vorbilder gab es, und wie wirkte sich das auf das eigene Leben aus? Welche Bedeutung haben und hatten hierfür Treffpunkte wie das Frauenzentrum, die Sommerschwüle, das Frauenfest oder die Bar jeder Sicht? Wie wurden Staat und Stadt dabei wahrgenommen? Wie wirkte sich das Recht auf das eigene Leben aus, z.B. bei Scheidungen?
Moderation: Kirsten Plötz
Veranstalter: QueerNet RLP e.V., LBSK e.V. Frauenzentrum Mainz e.V. , Alle FLINTA*-Referat des ASTA der JGU  

Mittwoch 15.09.2021
15:00 Uhr - online
Auszeit im Online-Pflegecafé der Selbsthilfe  
Zusammenkommen, Kraft tanken: Die Kontaktbüros PflegeSelbsthilfe der WeKISS und KISS Mainz des Paritätischen Landesverbandes Rheinland-Pfalz/Saarland laden ein zum Online-Café WIRtuell.

„Auch einmal herzhaft über eine schräge Situation lachen, das tut super gut“ bemerkt eine Pflegende Angehörige beim Online-Pflegecafé. Froh, sich austauschen zu können, Erfahrungen zu teilen und von anderen zu hören, sprechen die Gäste sehr offen und lebhaft und bringen vielfältige Themen aus dem Pflegealltag auf den Tisch. An- und Zugehörige, die Menschen pflegen, nehmen sich häufig wenig Zeit und Raum für sich selbst. Aber gerade das ist enorm wichtig – um auf Dauer die Pflege für einen nahestehenden und geliebten Menschen zu sichern und: um selbst gesund zu bleiben.

Was tut uns gut? In der PflegeSelbsthilfe haben Angehörige den Raum für eine Auszeit. Persönliche Themen, auch mal „Dampf ablassen“, Fragen klären und gegenseitig von Erfahrungen profitieren – das stärkt die eigenen Ressourcen und kann neue Perspektiven erwecken. Pflegende An- und Zugehörige sind herzlich eingeladen, online zusammenzukommen.  

Noch ist das Treffen online. Wie können Gruppentreffen in Zukunft aussehen? Sind Präsenztreffen gewünscht? Bleiben digitale Angebote interessant? Ausdrücklich eingeladen sind alle, die bisher noch keine Übung mit der Teilnahme an einer Veranstaltung über ein Videokonferenzsystem haben. Sie haben Gelegenheit, vor der Veranstaltung eine individuelle Einweisung per Telefon zu erhalten – dazu ist eine Terminvereinbarung mit dem Kontaktbüro PflegeSelbsthilfe erforderlich.
Weitere Informationen und Anmeldung über www.pflegeselbsthilfe-rlp.de/blog.
Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Anmeldung auch über Telefon: 06131/ 1433092 und E-Mail: pflegeselbsthilfe@kiss-mainz.de

PflegeSelbsthilfe in Rheinland-Pfalz: Weggemeinschaften statt Isolation
Die Kontaktbüros PflegeSelbsthilfe werden zur Entlastung pflegender Angehöriger vom Land Rheinland-Pfalz sowie den gesetzlichen und privaten Krankenkassen gefördert. Pflegende An- und Zugehörige sind in der häuslichen Pflege häufig auf sich allein gestellt. Um Austausch und Begegnung auf Augenhöhe zu unterstützen, initiieren und begleiten die Kontaktbüros PflegeSelbsthilfegruppen.

20:15 Uhr - Bar jeder Sicht, Hintere Bleiche 29
Kino am Mittwoch: I Miss You
Bolivien/USA 2019, 110 Min., OmU
Jorge reist vom konservativen Bolivien nach New York, um zu begreifen, was seinen Sohn Gabriel in den Selbstmord trieb. Sein Unvermögen, dessen Homosexualität zu akzeptieren, lässt Jorge und Gabriels Geliebten Sebastian immer wieder aneinandergeraten. Als Sebastian seinen Schmerz in einem Theaterstück verarbeitet, begeben sich Jorge und Sebastian auf eine emotionale Reise – die Grenzen zwischen Vergangenheit und Gegenwart, Realität und Theater verschwimmen.

Rodrigo Bellotts erfolgreiches Bühnenstück nach einer wahren Begebenheit löste in Bolivien eine breite Diskussion über Diskriminierung und Homophobie aus. Die Kino-Adaption ist ein kunstvoller und eindringlicher Liebesfilm, in dem Rückblenden die fortwährende Präsenz Gabriels in Sebastians Leben zeigen. Dass Gabriel in den Film-Szenen von vier, im Bühnenstück im Film von 30 Schauspielern gespielt wird, macht deutlich: Queerfeindlichkeit betrifft viele.

Gefördert durch das Queerreferat im AStA der Uni Mainz

Donnerstag 16.09.2021
Bürgerworkshop "Gesundheitsförderung für ein gutes Leben im Alter"
Die Koordinierungsstelle Offene Seniorenarbeit der Stadtverwaltung Mainz und die Landeszentrale für Gesundheitsförderung in Rheinland-Pfalz laden Sie herzlich ein, am Projekt Bedarfsworkshops in kleinen Kommunen (BedikK) teilzunehmen. Das Projekt unterstützt die Gesundheitsförderung und Prävention für ein gutes Leben im Alter in der Mainzer Neustadt.
Gemeinsam mit Senior:innen und Menschen aus den verschiedenen Bereichen der Seniorenarbeit wollen wir die Gesundheitsangebote älterer Menschen stärken und so zur Verbesserung von Lebensqualität und Zufriedenheit beitragen.

In der digitalen Auftaktveranstaltung am 16. September 2021 (14.00 - 15.30 Uhr) stellen wir Ihnen das Projekt vor und bieten Raum, Ihre Fragen zu beantworten. (Zugang s. unten)

Der anschließende Workshop am 13. Oktober 2021 (14.00 - 17.00 Uhr) findet als Bürgerversammlung statt und ermittelt die Bedarfe von Senior:innen rund um das Thema Gesundheit und Prävention.
Die Teilnahme an beiden Veranstaltungen ist kostenfrei.

Das Projekt bietet den Senior:innen der Neustadt eine tolle Möglichkeit, den eigenen Stadtteil mit zu gestalten und persönliche Ideen einzubringen. Für Sie als Akteur:innen in der Mainzer Neustadt bietet das Projekt die Chance sich untereinander zu vernetzen und gemeinsam die Seniorenarbeit des Stadtteils weiter zu entwickeln. Nach Abschluss des Projekts bietet sich außerdem die Gelegenheit, ein nachhaltiges Netzwerk der Seniorenarbeit zu gründen, so wie es sie bereits in vielen anderen Mainzer Stadtteilen gibt.


Digital mit dem Programm „WebEx“ (kein Download notwendig) - Mikrofon/Kamera zur Teilnahme nicht notwendig
zum webex-Meeting  Meeting-Nummer: 163 268 0048   Kennwort: 7WvKtjXVk38


Freitag 17.09.2021
19:30 Uhr - Altmünsterkirche, Münsterstraße 25
Mascha Kaléko - Die Nachtigall in meinem Garten schweigt
Eintritt: € 12,-

Judith Jakob (Foto) zeichnet das Leben der Dichterin anhand ihrer Verse und Tagebuchaufzeichnungen nach. Am Klavier: Joachim Jezewski.

Mascha Kaléko (1907 - 1975) fand in den Zwanzigerjahren in Berlin Anschluss an die intellektuellen Kreise des Romanischen Cafés. Zunächst veröffentlichte sie Gedichte in Zeitungen, bevor sie 1933 mit dem ›Lyrischen Stenogrammheft‹ ihren ersten großen Erfolg feiern konnte. 1938 emigrierte sie in die USA, 1959 siedelte sie von dort nach Israel über. Mascha Kaléko zählt neben Sarah Kirsch, Hilde Domin, Marie Luise Kaschnitz, Nelly Sachs und Else Lasker- Schüler zu den bedeutendsten deutschsprachigen Lyrikerinnen des 20. Jahrhunderts.

Kooperationsveranstaltung der Evangelischen Altmünstergemeinde und der Buchhandlung "Erlesenes und Büchergilde", Neubrunnenstraße 17


Samstag 18.09.2021
Yoga Workshop für Frauen mit mehr Körper
Das Yogaprogramm richtet sich an alle Frauen mit mehr Körper, die erleben möchten, wie beweglich ihr Körper sein kann und tiefe Entspannung und Gelassenheit in speziell ausgewählten Übungen fühlen wollen. Gelenkschonende Übungen kräftigen Sie auf allen Ebenen, machen Ihren Körper stärker und sind die ideale Basis, um wieder in Bewegung zu kommen und auch sportlich aktiv zu werden.
Die Übungen sind ein wirkungsvolles Programm, um Ihren Körper anzunehmen, sich innerlich und äußerlich aufzurichten und wieder Lust an Bewegung zu bekommen.
Inhalt des Workshops können sein: Entspannung, Körperwahrnehmung, stoffwechselaktivierende, Atemübungen, Faszien-Training.

Referentin:   Tina Sunita Huber; Heilpraktikerin für Psychotherapie, international zertifizierte Yogalehrerin
Kosten:       20 €
Voraussetzung dafür ist Geimpft, Genesen oder Getestet!
Anmeldung bis zum 02.09.2021 per Mail an fz@frauenzentrum-mainz.de  

In Kooperation mit der Lag anderes lernen

11:00 - 18:00 Uhr - Gartenfeldplatz
Eine kleine Oase für die Neustadt
Internationaler PARK(ing) Day – zum 6. Mal in Mainz

Nachbarschaftliches Miteinander, Orte zum Spielen, Verweilen und Sport treiben, verkehrsberuhigte Quartiere und Bereiche – der PARK(ing) Day will die Stadt von morgen nicht nur träumen, sondern ausprobieren und real machen. Um zu zeigen, dass ein lebenswertes, grünes und menschenfreundliches Mainz möglich ist, setzt sich ein Bündnis aus Umwelt- und Verkehrsinitiativen sowie Engagierten aus Mainz und Umgebung dafür ein, die Entwicklung unserer Stadt vom Menschen aus zu denken. Öffentliche Räume sollen nicht mehr von Autos dominiert werden.

Von 11 bis 18 Uhr verwandeln sich die Parkplätze rund um den Gartenfeldplatz in eine öffentliche Grün- und Inspirationsfläche.

Alle Anwohner:innen und Interessierten sind eingeladen, vorbeizukommen und gemeinsam Ideen für unser Mainz von morgen zu entwickeln. Zu erleben gibt’s: Begrünte PARK-Bänke zum Selberbauen, Fahrrradreparatur mit Bike Kitchen Mainz, ELMA – Euer Lastenrad Mainz, „Stehzeug“, Perspektiven für die lebensfreundliche Stadt, Pop-up-Kultur, Malaktion, nette Menschen und vieles mehr.

Unser Stadt soll an erster Stelle menschenfreundlich sein. Unsere Vision ist:
» Flächen gerecht zu verteilen
» Gesund in der Stadt zu leben
» Sichere und unbeschwerte Teilnahme am Straßenverkehr für alle
» Raum zur freien Entfaltung und Begegnung zu schaffen
» Nachhaltig zu planen und zukünftige Generationen mitzudenken.

Der PARK(ing) Day wurde 2005 in San Francisco ins Leben gerufen und findet seitdem einmal jährlich weltweit im September statt. Am Aktionstag werden Parkplätze in städtische Möglichkeitsräume umgewandelt. Aus Asphaltflächen entstehen öffentliche Parks mit Raum für Erholung, Austausch und Kreativität.
Weitere Informationen unter www.parking-day.de und www.garti20.de


Heute: Arc Film Festival ... underneath the stars                                                       

Sonntag 19.09.2021
Gestärkt durch herausfordernde Zeiten
Workshop
Herausfordernde Zeiten mit einem hohen Stress-potential, wachsenden Anforderungen und geforderter Flexibilität, bedürfen einer mentalen und physischen Stärkung.
Insbesondere Frauen sind in diesen Zeiten mehr denn je permanenter Mehrfachbelastungen durch Beruf, Familie, Kinder, ausgesetzt. Dies alles kann zu einem Gefühl der Unzulänglichkeit, Ermüdung und Energie-losigkeit führen.
Das Konzept dieses Workshops basiert auf dem Zusammenspiel traumasensibler Yogaeinheiten, Meditationstechniken für den Alltag sowie verschiedener Resilienz Taktiken.
Mit dem Erlernen und Anwenden von Mentaltechniken, Körperübungen und Selbsterfahrungsübungen kann eine innere und äußere Widerstandskraft aufgebaut werden.
Positive Strukturen können entdeckt werden und ein lebendigeres Sein kann erlebbar werden.

Referentin:   Tina Sunita Huber; Heilpraktikerin für Psychotherapie, international zertifizierte Yogalehrerin
Kosten:       20 €
Voraussetzung dafür ist Geimpft, Genesen oder Getestet!
Anmeldung bis zum 02.09.2021 per Mail an fz@frauenzentrum-mainz.de  

In Kooperation mit der Lag anderes lernen

Dom, Kirchen und Klöster in Mainz - Die bedeutendsten Sakralbauten der Stadt
Von der Bischofskirche führt unser Weg zu ausgewählten Stifts-, Kloster-  und Pfarrkirchen und bietet spannende Einblicke in die Bauforschung, Kirchengeschichte und Liturgie.
Kosten: 7,- € pro Teilnehmer, ermäßigt 5,- €, Kinder bis 14 Jahre kostenfrei
Anmeldung: Aufgrund der Corona-Maßnahmen bitten wir möglichst um eine Anmeldung mindestens 24 Stunden vor Beginn per E-Mail.
Geben Sie dabei bitte die postalische Adresse und die Telefonnummer von Ihnen und ggf. weiteren Begleitpersonen an. Bringen Sie bitte auch eine Gesichtsmaske mit.
Diese Führung ist nicht barrierefrei und insofern nicht für Rollstuhlfahrer geeignet.
Veranstalter: Geographie für Alle


Heute: Herbstkonzert -  Blechbläserensemble des Landespolizeiorchesters Rheinland-Pfalz

bei schlechtem Wetter:
  
Neustart mit Frischluft
Open Air-Konzert „Hor che‘l ciel e la terra“
mit Madrigalen von Monteverdi, di Lasso sowie Chansons von Hindemith und Poulenc

(Foto: Jochen Spieß)
Nach langer Corona-Zwangspause startet das Ensemble Vocale Mainz nun wieder ein Open-Air-Konzert, sozusagen „an und mit frischer Luft“. Das Projekt wird gefördert vom Bundesverband Chor und Orchester (Neustart Amateurmusik).  
Das Ensemble präsentiert Werke von Claudio Monteverdi, Orlando di Lasso, Francis Poulenc, Philipp Verdelot und Paul Hindemith.  
Gegen Ende des 16. Jahrhunderts erfreuten sich neben den geistlichen Motetten insbesondere das weltliche Madrigal bei den Komponisten großer Beliebtheit. So entstanden im 15. und 16. Jahrhundert die Kompositionen von Philipp Verdelot und Orlando di Lasso.  
Als musikalisches Pendant erklingen Ausschnitte aus Zyklen von Paul Hindemith und Francis Poulenc. Beide setzten sich sehr intensiv mit den Kompositionen alter Meister auseinander und füllten die alten Musikgattungen mit ihren eigenen Klangsprachen. Hindemith vertonte Gedichte von Rainer Maria Rilke zu seinen Six Chansons Francaises. Francis Poulenc verwendete für seinem Zyklus altfranzösische Texte.  

Schwerpunkte des Konzertes sind jedoch zwei Kompositionen von Claudio Monteverdi. Eine musikalische Besonderheit ist das Madrigal „Hor che’l ciel e la terra e’l vento tace“, „Nun, da der Himmel, die Erde und der Wind schweigen“ aus seinem 8. Madrigalbuch, den Madrigali guerri et amorosi (1638). Sensibel zeichnet die Musik von Claudio Monteverdi Gefühle nach, die der große Dichter Francesco Petrarca in Worte gefasst hat. Petrarca liebte Kontraste: Nacht  /Stille – buntes Treiben / Liebe / Schmerz (innerer Krieg) – Friede.  
Monteverdi setzt das Gefühlsleben gekonnt in Töne um – ein kleines Meisterwerk.

Umrahmt und unterstützt wird der Chorgesang des Ensemble Vocale Mainz von Instrumentalmusik, dargeboten von Les Cascades, dem Ensemble für Alte Musik. Spezialisierte Musikerinnen und Musiker aus der Rhein-Main-Region spielen auf Nachbauten historischer Instrumente.  
Die musikalische Leitung hat Johannes Herres.

Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.

38. Kalenderwoche   zurück
Dienstag 21.09.2021
16:30 - 18:30 Uhr - Stadtteilbüro Soziale Stadt, Sömmerringstraße 35 (Ecke Goethestraße)
Trauercafé - ein offenes Angebot für Menschen in Verlustsituationen
Die Mainzer Beratungsstelle TrauerWege bietet wieder ein Trauercafé an. Trauernde, aber auch persönlich oder beruflich interessierte Menschen  sind eingeladen, unverbindlich "reinzuschnuppern", sich mit anderen  auszutauschen, wenn es sich ergibt, Fragen zu stellen, zur Ruhe zu  kommen und der eigenen Trauer Raum zu geben. Eine Mitarbeiterin von  TrauerWege ist anwesend.
Kostenbeitrag: 4 Euro.
Es gilt die 3-G-Regel. Eine Anmeldung ist erforderlich, entweder unter 06131 231100 (AB) oder per Mail an trauerwege-mainz-e.v@gmx.de.
Kurzfristige Änderungen können über die Ansage des AB abgerufen werden.

Mittwoch 22.09.2021
15:00 - 17:00 Uhr - Wolfgang-Capito-Haus, Gartenfeldstraße 13-15
Seniorennachmittag
Jeden 2. und 4. Mittwoch im Monat treffen sich Seniorinnen und Senioren in offener Runde im Großen Saal.. Der Zugang ist barrierefrei. Es ist Zeit zum Kaffeetrinken, für Gespräche und für die Beschäftigung mit einem Thema. Mal sind es Bilder zu Reisen, dann wieder Quiznachmittage oder aktuelle Themen, für ein kurzweiliges Programm ist jedes Mal gesorgt.

Bitte bringen Sie einen Mund-Nase-Schutz und Ihren Impfpass oder einen Nachweis über einen negativen Corona-Test mit.

20:15 Uhr - Bar jeder Sicht, Hintere Bleiche 29
Kino am Mittwoch: RBG – Ein Leben für die Gerechtigkeit
Dokumentarfilm, USA/Kanada/China 2018, 115 Min., deutsche Fassung
Ruth Bader Ginsburg hat die Welt für amerikanische Frauen verändert. Die vor einem Jahr verstorbene Richterin stellte ihr Lebenswerk in den Dienst der Gleichberechtigung. In den 1970er Jahren erkämpfte sie gegen alle Widerstände bahnbrechende Gerichtsurteile zur Gleichstellung der Geschlechter, und 1993 wurde sie als zweite Frau an den Supreme Court der USA berufen, wo sie bis zuletzt eisern die Stellung hielt.
Betsy West und Julie Cohen zeigen den außergewöhnlichen Aufstieg der stillen, aber unnachgiebigen Kämpferin. Die Doku umreißt das Leben und die Karriere von Ruth Bader Ginsburg mit Ausschnitten aus privatem und öffentlichem Archivmaterial und ist eine einnehmende Hommage an eine faszinierende Frau mit brillantem Verstand. Der Film wurde vielfach ausgezeichnet und für den Oscar als bester Dokumentarfilm nominiert.

Gefördert durch das AlleFLINTA*Referat im AStA der Uni Mainz

Samstag 25.09.2021
10:00 - 16:00 Uhr - in vielen Höfen der Mainzer Neustadt
Hofflohmärkte

14:30 Uhr - online über ZOOM
Weltkindertag 2021 – Eine Veranstaltung für die ganze Familie!
Werkstattgespräch – Lesung und ein Buchprojekt für Kinder
Mit Illustratorin Cylan Maurer und Cosima Schneider, Herstellungsleiterin der Büchergilde Gutenberg.
Teilnahmegebühr inklusive Buchprojekt: € 7.-

Anlässlich des Weltkindertages dreht sich bei der Buchhandlung "Erlesenes und Büchergilde" alles um Poesie und darum, wie aus Gedichten und Bildern ein wunderschönes Buch wird. Die Illustratorin Cylan Maurer (Foto) hat für die Kinder ein kleines Gedichtbuch vorbereitet, dass jede/r selbst gestalten kann.
Und natürlich werden auch Gedichte gelesen!

Außerdem erzählen Cosima Schneider und Cylan Maurer, wie sie sich an der Hochschule für Gestaltung in Mainz kennengelernt haben, es zu dem gemeinsamen Projekt kam und wie die Bilder zu den Gedichten kommen.

Die Ausstellung wird ab Montag, den 27. September für einen Monat in der Buchhandlung "Erlesenes und Büchergilde", Neubrunnenstraße 17, zu sehen sein.


Weinkultur in Mainz - Von den Römern zur „Great Wine Capital“
Mainz und der Wein. Beide bilden eine feste Einheit, teilen eine lange Tradition und sind ein Stück Mainzer Lebensart. Begeben Sie sich mit uns auf die 2000jährige Weinreise durch Mainz und entdecken Sie besondere Orte und ihre Verbindung zum Wein.
Kosten: Pro Person: 7 €, ermäßigt: 5 €, Kinder bis 14 Jahre: kostenfrei
Anmeldung: Aufgrund der Corona-Maßnahmen bitten wir möglichst um eine Anmeldung mindestens 24 Stunden vor Beginn per E-Mail.
Geben Sie dabei bitte die postalische Adresse und die Telefonnummer von Ihnen und ggf. weiteren Begleitpersonen an. Bringen Sie bitte auch eine Gesichtsmaske mit.
Diese Führung ist nicht barrierefrei und insofern nicht für Rollstuhlfahrer geeignet.
Veranstalter: Geographie für Alle

Sonntag 26.09.2021
Das Zollhafen-Projekt – Vom römischen Handelshafen zum Stadtquartier der Zukunft
Kein  anderes Entwicklungsvorhaben hat das Gesicht der Stadt Mainz in den letzten Jahren so verändern, wie das Zollhafen-Projekt. Neben einem historischen Rückblick auf den gründerzeitlichen Bau des Zollhafens, steht besonders die aktuelle Neubebauung und Entwicklung des Geländes im Mittelpunkt der Führung.
Die Führung beinhaltet einen Blick in die Zukunft und schaut auch zurück auf die zweitausendjährige Vergangenheit dieses Standortes. Vom römischen Handelshafen über die Rolle von Mainz als mittelalterliches Handelszentrum am Rhein bis zum gründerzeitlichen Bau des Zollhafens nach den Plänen des Stadtbaumeisters Eduard Kreyßig spannt der Rundgang einen weiten historischen Bogen.
Anhand von alten Fotos werden nicht nur die Zerstörung während des Zweiten Weltkriegs und der anschließende  Wiederaufbau dokumentiert. Es wird auch gezeigt, wie  rasant sich innerhalb des Hafens ein grundlegender Strukturwandel vollzog. Dabei hat der unaufhaltsame Siegeszug der Containerschifffahrt im Zeitalter der Globalisierung die Entwicklung des Zollhafens maßgeblich geprägt. Dieser Wandel wird im Rahmen der Führung durch zahlreiche Beispiele und spannende Geschichten illustriert.
Die öffentlichen Führungen basieren auf der Kooperation zwischen den Entwicklern des neuen Zollhafenquartiers, der Zollhafen Mainz GmbH & Co. KG, und Geographie für Alle. Weitere Buchungen von privaten Rundgängen für interessierte Gruppen und Schulklassen sind bei Geographie für Alle möglich.
Die Teilnahme ist kostenlos
Anmeldung: Aufgrund der Corona-Maßnahmen bitten wir möglichst um eine Anmeldung mindestens 24 Stunden vor Beginn per E-Mail.
Geben Sie dabei bitte die postalische Adresse und die Telefonnummer von Ihnen und ggf. weiteren Begleitpersonen an. Bringen Sie bitte auch eine Gesichtsmaske mit.
Diese Führung ist nicht barrierefrei und insofern nicht für Rollstuhlfahrer geeignet.
Veranstalter: Geographie für Alle

39. Kalenderwoche   zurück
Zurück zum Seiteninhalt