Veranstaltungen - Gaadefelder InfoBrief

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Sonntag 24.05.2020
Donnerstag 28.05.2020
17:00 - 19:00 Uhr - online
PC-Sprechstunde online
Leider können wir Sie derzeit nicht persönlich im caritas-zentrum treffen und helfen. Aber wir versuchen Ihre Fragen online über eine Jitsi-Videokonferenz zu klären. Es besteht die Möglichkeit zu einem Einzelgespräch in einem eigenen Video-Chatraum.

Sie haben Fragen zu Ihrem Schreibprogramm, Tabellenkalkulation, Bildbearbeitung oder Präsentation? Sie wollen wissen, wie Sie im Internet am schnellsten etwas finden? Welche kostenlosen Programme es gibt? Bei solchen und ähnlichen Fragen helfen die
Ansprechpartner des „Neustadt im Netz“-Teams.
Sie erhalten Tipps und Hinweise, um mehr Selbstsicherheit bei der Alltagsarbeit am Computer zu bekommen.

Schicken Sie eine Mail an nin@mainz-neustadt.de und Sie erhalten von uns die Zugangsdaten zum Videotreff. Am besten nutzen Sie einen Computer mit Kamera und Mikrofon. Eine Nutzung über Tablet oder Smartphone ist möglich, erfordert aber die Installation der Jitsi-App. Alles Wissenwerte zu Jitsi finden Sie in diesem Tutorial

Freitag 29.05.2020
20:15 Uhr - online auf www.h45.tv
THE RON LEMONS featuring Andreas Kümmert
Live-Konzert

Sie  waren im Sommer 2016 schon auf Deutschlands Bühnen unterwegs.  Dieses Jahr kommen sie als „The Ron Lemons“ mit Andi (vocal and  guitars), Tobias (guitar), Ulli (drums) and Asbjörn (bass) zurück.

Aus der  „Backband“ zum neuen Projekt. Gemeinsam mit Andreas Kümmert kommen sie  jetzt auf die Bühnen der Nation -  als „The Ron Lemons“. Natürlich mit  Frontmann Andreas Kümmert, der ehemalige Voice-of-Germany  Sieger, der mit seiner unverkennbaren Stimme das Publikum begeistert  und das „Nebenprojekt“ sichtlich genießt, wenn seine Person mal ein  wenig aus dem Vordergrund rückt. Gemeinsam widmen sie sich dem Sound der  Sechziger- und Siebzigerjahre, als Künstler wie  The Rolling Stones, Led Zeppelin, Jimi Hendrix, Cream oder Joe Cocker  die Rock-Musik noch lebten. The Ron Lemons leben für diese Art von Musik  und nehmen die Besucher an den Bildschirmen gerne mit auf eine Reise  zurück zu den Wurzeln.


Konzerte, Shows und  Talkformate im „H45.tv – Kulturwohnzimmer“ der HALLE 45. Die neue Streaming-Plattform der beiden Mainzer Unternehmen Soundline Veranstaltungstechnik und der Halle 45 ist kostenfrei, finanziert sich rein über die Spenden der Zuschauer.

Montag 01.06.2020
11:00 Uhr - online
ZOOM – GOTTESDIENST
Was ist das denn? Eine Andacht im virtuellen Raum.

Wir treffen uns ca. alle 2-3 Wochen morgens um 11 Uhr und feiern Gottesdienst – nicht in einer Kirche – sondern jede/r in seinem/ihrem Wohnzimmer, Esszimmer, Balkon, Garten, oder Arbeitszimmer, aber zumindest von Angesicht zu Angesicht.
Wir können uns sehen und miteinander sprechen, wir können zusammen beten, gemeinsam mit Kantor/Kantorin singen und das Wort Gottes hören.

Wir nutzen dazu ein Programm, mit dem man eigentlich Videokonferenzen abhält: ZOOM.
Was brauchen Sie, um dabei zu sein?
Einen Computer, ein Tablet oder Smartphone. Wenn Sie eine Kamera am Computer haben, wäre das gut – dann können alle Teilnehmenden Sie sehen. Aber auch ohne Kamera klappt das – und Sie sehen alle, die am Gottesdienst teilnehmen.

Und was müssen Sie tun, um dabei zu sein?
Nicht viel: Sie müssen kein Computer-Genie sein und auch kein Programm auf ihrem Computer installieren.
Sie melden sich bis samstags um 12 Uhr bei Pfarrerin Eva Lemaire (eva.lemaire@ekhn.de) und bekommen dann einen Link-Zugang und ein Passwort. Mit diesem können sich damit am kommenden Sonntag um 11 Uhr einwählen.
Wenn Sie daran interessiert sind oder erinnert werden wollen, dann melden Sie sich für den Zoom-E-Mail-Verteiler bei Pfarrerin Eva Lemaire an.

Weitere ZOOM-Gottesdienste sonntags, 14. und 28. Juni 2020

Dienstag 02.06.2020
mainzer orgel komplet
Im Mittelpunkt steht die Orgelsymphonie Nr.10, op.73 von C. M. Widor

20:15 Uhr - online auf www.h45.tv
LITERARISCHES QUARTETT
Live-Talk und Literatur-Diskussion
Am 2.  Juni gibt es die in dieser Spielzeit vierte Ausgabe des theatralen  Literaturtalks des Staatstheaters Mainz: Nach der letzten virtuellen  Spezialausgabe zu Literatur in Corona-Zeiten gehen  wir neue virtuelle Wege: Wir werden live ausgestrahlt vom Mainzer H45TV  aus der Halle 45.
Diesmal  werden wieder vier jüngst erschienene Bücher besprochen. Und wie im  gleichnamigen Fernsehformat geht es hierbei schlicht um Worte, Worte,  Worte – Streitgespräch inklusive.
Klaus  Köhler, der spiritus rector des Formates, und Boris C. Motzki  (Moderation) empfangen diesmal die Mainzer Verlegerin Donata Kinzelbach  und den Darmstädter Satiriker Heinz-Maria Lavendel, die  ausgewählten Bücher entführen uns von Algerien nach Norwegen mit  ungeahnten Zwischenstopps…
Seien Sie dabei, wenn es am Ende diesmal bei H45TV wieder heißt: Wir sehen betroffen / den Vorhang zu / und alle Fragen offen.

Konzerte, Shows und  Talkformate im „H45.tv – Kulturwohnzimmer“ der HALLE 45. Die neue Streaming-Plattform der beiden Mainzer Unternehmen Soundline Veranstaltungstechnik und der Halle 45 ist kostenfrei, finanziert sich rein über die Spenden der Zuschauer.

Mittwoch 03.06.2020
20:15 Uhr - online auf www.h45.tv
KONEKT-Talk
Live-Talk
Nach der  Absage der 5. KONEKT Rhein-Main heißt es auch für die erfolgreiche  Unternehmermesse KONEKT Deutschland, die in diesem Jahr um drei weitere  Städte und Regionen gewachsen wäre, umdenken.  Ein Format, das mehr als jede vergleichbare Unternehmermesse auf die  persönlichen Beziehungen baut, weiß derzeit nicht, ob diese „von  Mensch-zu-Mensch“ Begegnungen in dem bekannten Rahmen dieses Jahr noch  möglich sein wird.
So kommt  es am 3. Juni zum 1. KONEKT-Talk mit einem spannenden Panel aus  Unternehmern, die der KONEKT bisher ihr Gesicht gegeben haben. Natürlich  wird es auch um die Frage, wie wird die Wirtschaft  mit der Situation fertig, ganz besonders aber um die Erfahrungen und  die persönlichen Gedanken und Geschichten der Talkrunde gehen und wie  sie mit der derzeitigen fragilen Situation umgehen.

Konzerte, Shows und  Talkformate im „H45.tv – Kulturwohnzimmer“ der HALLE 45. Die neue Streaming-Plattform der beiden Mainzer Unternehmen Soundline Veranstaltungstechnik und der Halle 45 ist kostenfrei, finanziert sich rein über die Spenden der Zuschauer.

Donnerstag 04.06.2020
20:15 Uhr - online auf www.h45.tv
Frank Fischer
Live-Comedy
„MESCHUGGE“
me|schug|ge (hebr.-jidd.) ugs. für verrückt. Das steht zumindest im Duden. Falls Sie sich jetzt fragen, wer oder was denn verrückt ist – kleiner Tipp: Schalten Sie mal die Nachrichten ein. Oder fahren Sie mit dem Zug, laufen Sie durch die Fußgängerzone, den Supermarkt oder setzen Sie sich ins Café. Denn egal ob Trump, Putin oder die Frau vor Ihnen an der Kasse – ständig hat man den Eindruck, von Menschen umgeben zu sein, bei denen im Kopf nicht alles ganz rund läuft.
Frank Fischer hat sie alle beobachtet. Bei seinen Reisen quer durch die Republik kommt er ins Gespräch mit schwer verständlichen Sachsen, hessischen Nazis und einer schwäbischen Frauen-Reisegruppe. Er berichtet über ungewöhnliche Menschen, verrückte Situationen und gibt nebenbei wertvolle Tipps, wie man beispielsweise eine Bahnfahrt für sich und andere zu einem unvergesslichen Erlebnis werden lassen kann.
Stellt sich abschließend nur noch die Frage: Wenn so viele Menschen um uns verrückt sind, sind wir dann die einzig Normalen? Oder sind wir am Ende vielleicht selbst meschugge?
Ausgezeichnet mit 20 Kabarettpreisen

Konzerte, Shows und  Talkformate im „H45.tv – Kulturwohnzimmer“ der HALLE 45. Die neue Streaming-Plattform der beiden Mainzer Unternehmen Soundline Veranstaltungstechnik und der Halle 45 ist kostenfrei, finanziert sich rein über die Spenden der Zuschauer.


Veranstaltungen mit Anmeldung

Alles eine Frage der Perspektive | Veranstaltungsreihe zum Umgang mit Konflikten | Frauenzentrum Mainz


Am 25.05. startet das Frauenzentrum Mainz mit seiner ersten Onlineveranstaltung.
Eine Anmeldung für die Veranstaltung ist nötig, damit der Zoomlink zugeschickt werden kann.


Montag, 25.05.2020 | 18 Uhr  
Umgang mit Konflikten | Informationsabend
Wie Frauen Konflikte mit einer gelungenen Balance zwischen überzeugendem Selbstausdruck und Empathie, zwischen Abgrenzung und Verständnis, zwischen dem Stellen von Forderungen und der Kompromissfähigkeit lösen können, soll Thema des einführenden Informationsabends sein.
Mediatorin Eva Hock bietet einen Überblick über Strategien und  Lösungsansätze zum produktiven und bedürfnisorientierten Umgang mit  Konflikten.
 
Referentin:        Eva Hock, Mediatorin, Pädagogin
Kostenlos
Anmeldung bis 18.05.2020 unter 06131 221263 |fz@frauenzentrum-mainz.de
In Kooperation mit der LAG anderes lernen e.V.


Samstag, 20.06.2020 | 10 Uhr
Konfliktdynamiken | Workshop
Anhand des Konfliktmodells nach Glasl, das ein Phasenmodell der Eskalation von Konflikten darstellt, können Konflikte analysiert werden. Im Workshop werden die verschiedenen Aspekte der Basismechanismen von Konflikten erklärt, um so die unterschiedlichen Verhaltensweisen in Konflikten verstehen, verändern oder anpassen zu können. In Rollenspielen können die Teilnehmerinnen Handlungsalternativen zur Bewältigung von Konflikten erproben.
Ziele des Tagesseminars sind:
•        Stärkung der Selbstkompetenz
•        Eigene Emotionen einordnen
•        Stressbewältigung: individuelle, gruppenbedingte und organisatorische Stressoren erkennen und bewältigen
•        Stärkung der Kommunikationsfähigkeit
•        Fähigkeit, Konflikte zu bearbeiten

Referentin:  Eva Hock, Mediatorin, Pädagogin
Kosten:       35 €
Anmeldung bis 11.06.2020 unter 06131 221263 | fz@frauenzentrum-mainz.de
In Kooperation mit der LAG anderes lernen e.V.

 
Gewaltfreie Kommunikation | Workshop Tag und Uhrzeit werden noch bekannt gegeben
Eine authentische und gelingende Kommunikation ist essentiell um  tägliche Herausforderungen wie Irritationen und Konflikte zu lösen.
Die Gewaltfreie Kommunikation (GfK), von Marshall Rosenberg in den  1970ern entwickelt, ist sowohl ein methodischer Werkzeugkasten als auch eine grundsätzliche Haltung für die Begegnung mit anderen. Schlüssel für einen gelingenden Kontakt ist die Unterscheidung von Bewertungen und Absichten mit Gefühlen und Bedürfnissen.
Im Workshop geht es zunächst um die grundlegenden Werkzeuge, die  Haltung und das Menschenbild der GfK. Das Anwenden und Umsetzen in  alltäglichen und berufsbezogenen Situationen steht dabei im Vordergrund. Am zweiten Tag geht es um die Erweiterung der erlernten Grundlagen,  sodass die Anwendungsmöglichkeiten von unterschiedlichen Positionen aus geübt werden können.

Referentin:   Eva Hock, Mediatorin, Pädagogin
Kosten:        35 €
Anmeldung unter 06131 221263 | fz@frauenzentrum-mainz.de
In Kooperation mit der LAG anderes lernen e.V.


regelmäßige Veranstaltungen

Dienstag Mittwoch
Ausgehrock im caritas-zentrum Delbrêl wieder geöffnet!

Es gibt wieder Second-Hand-Kleidung, auch für besondere Anlässe.

Es gelten die vorläufigen Öffnungszeiten:
Dienstag und Mittwoch 11.00-14.00 Uhr
Nur zu diesen Zeiten werden auch Kleiderspenden entgegengenommen.

Einlass nur mit Mund-Nasen-Maske unter Beachtung der Abstandsregeln.

Donnerstag
Kunst-Geschenke

Jede Woche bereiten wir eine Tasche mit Materialien zum Bauen, Malen  und Zeichnen vor. Diese kann am Eingang der Kunsthalle Mainz abgeholt und mit nach Hause genommen werden. Immer, wenn man ein daraus  entstandenes Kunst-Geschenk zurückbringt, bekommt man seine Tasche wieder gefüllt.

Termine: jeden Donnerstag, 10 bis 17 Uhr Taschenausgabe
Kosten: frei
Anmeldung über mail@kunsthalle-mainz.de

Ein Angebot der Kinder- und Jugendkunstschule der Kunsthalle Mainz gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung.


Ausstellungen

20.05.-14.06.2020 - Kunsthalle Mainz, Am Zollhafen 3-5
"Wir leben auf einem Stern"
Aus einem beständigen intensiven Austausch mit der Kunsthochschule  Mainz erwuchs die Idee zu einer Kooperation, die in der  Gruppenausstellung Wir leben auf einem Stern einen vielstimmigen  Ausdruck finden sollte. Werke von insgesamt 21 aktuellen und ehemaligen  Studierenden der Kunsthochschule Mainz, quer durch alle Medien und z. T.  ortsbezogen, sollen in den Räumen der Kunsthalle Mainz präsentiert  werden. Im Hinblick auf die aktuelle Lage, die uns alle vor große  Herausforderungen stellt und Distanz sowohl „sozial“ wie auch „physisch“  fordert, wurde die Ausstellung gemeinsam mit ihrem umfangreichen  Begleitprogramm und dem zugehörigen Katalog in den Herbst 2020  verschoben.

 
Mit der Ausstellung Wir leben auf einem Stern. Intro gibt es dennoch die Gelegenheit, einen ersten Einblick in das  Ausstellungsprojekt zu erhalten. Alle Teilnehmenden haben kurze  Videoclips entwickelt, in denen sie erste Ideen für ihre Beiträge im  Herbst formulieren, ihre künstlerische Praxis vorstellen, aber auch den  Einfluss der aktuellen Situation auf ihre künstlerische Arbeit und die  Auswirkungen der Schließung der Klassenräume an der Kunsthochschule  Mainz thematisieren. Darüber hinaus sind bereits Arbeiten vor Ort  vorbereitet bzw. begonnen worden, die im Herbst 2020 dann vollendet zu  sehen sein werden.

 
Der Titel der Ausstellung verweist von zwei Seiten auf die  Institution Kunsthochschule: Zum einen ist er dem Titel einer Arbeit der  norwegischen Künstlerin Hanna Ryggen aus dem Jahr 1958 entlehnt, die  autark lebte, in ihren monumentalen Wandteppichen aber dennoch aktuelle  Themen verhandelte. Von diesem Standpunkt aus kann man die Institution  Kunsthochschule zwar als einen Mikrokosmos lesen, aber keinesfalls als  einen solchen, der sich seiner Umwelt gegenüber abschirmt. Vielmehr kann  man die Kunsthochschule als einen Ort verstehen, der einen  Laborcharakter aufweist, der Diskussionen über das aktuelle  Weltgeschehen explizit in sich aufnimmt, Experimente und Raum für  Überlegungen über die Welt fördert.

Beteiligte Künstler*innen:
Dilan Alt, Nomka Enkhee, Florian Glaubitz, Kara Hondong, Naehoon Huh, Julia Carolin Kothe, Theresa Lawrenz, Eunu Lee, Swan Lee, Jule Martin, Philipp Neßler, Nhu Y Linda Nguyen, POKY (Julia Gerke/Alina Röbke), Elisabeth Schröder, Danijel Sijakovic, Rahel Sorg, Helena Walter, Marcin Wiezchowski, Natalie Wilke, Eleni Wittbrodt


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü